Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Speerwurf-Weltmeister Vetter: Giftpfeile nach Dresden

Dank an Trainer Obergföll Speerwurf-Weltmeister Vetter: Giftpfeile nach Dresden

Gold-Werfer Johannes „Jojo“ Vetter verdankt seinen WM-Triumph nach eigenen Angaben vor allem seinem Trainer Boris Obergföll und dessen Frau Christina Obergföll, die 2013 Weltmeisterin war. In Sachsen habe keiner so recht an ihn geglaubt.

Voriger Artikel
Mannschaftsarzt: Muskelkrampf stoppt Bolt im Staffelfinale
Nächster Artikel
Das bringt der Tag bei der Leichtathletik-WM

Johannes Vetter feiert seinen Sieg im Speerwurf.

Quelle: Rainer Jensen

London. Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter hat nach seinem Triumph in London erst einmal mit jenen abgerechnet, die ihm so etwas nie zugetraut hätten.

„Ich glaube, die in Dresden werden sich jetzt gewaltig in Arsch beißen“, sagte der 24-Jährige in den Katakomben des Olympiastadions und schob noch hinterher: „Das sollen sie auch tun.“

Mit dem Wechsel vor drei Jahren zu Bundestrainer Boris Obergföll nach Offenburg hat Johannes Vetter nach eigenen Angaben den entscheidenden Karriereschritt gemacht. Dass er bei der Leichtathletik-WM 2017 Gold erobert, hätte er damals aber wohl selbst nicht geglaubt.

Vetter entschied gleich mit dem allerersten Wurf den Wettkampf - was in jenem Moment kaum einer der 56 000 Zuschauer dachte. Der Olympia-Vierte schleuderte den Speer auf 89,89 Meter hinaus - deutlich weniger als bei seinem deutschen Rekord von 94,77 Meter am 11. Juli in Luzern und seine 91,20 Meter am Donnerstag in der WM-Ausscheidung.

Bitter für Mitfavorit Thomas Röhler: Der Olympiasieger aus Jena musste als Vierter mit 88,26 Metern den Tschechen Jakub Vadlejch (89,73) und Petr Frydrych (88,32) die weiteren Medaillen überlassen. Der Mannheimer Andreas Hofmann belegte mit 83,98 Metern den achten Platz.

„Ich glaube, Olympiasieger ist nochmal eine andere Hausnummer. Aber es hat mich sehr gefreut, dass er die Leistung heute bestätigen konnte, die er die letzten Wochen gezeigt hat“, sagte Röhler ziemlich gefasst. „Wir wären gerne gemeinsam oben gestanden.“

Einzige deutsche Speerwurf-Weltmeister waren bislang Linkshänder Matthias de Zordo aus Saarbrücken 2011 und der Berliner Detlef Michel 1983. „Ich bin stolz wie Bolle. Was ich die letzten drei Jahre mit Boris auf die Beine gestellt habe, ist einfach unbeschreiblich“, sagte Vetter und verwies auch auf die mentale Unterstützung von Ex-Weltmeisterin Christina Obergföll: „Sie hat mir vor dem Wettkampf geschrieben: Hol dir das Ding heute! Hol dir Gold! Du hast es so drauf, du hast es so verdient.“

„Johannes hat damals im Nachhinein eine umstrittene, aber richtige Entscheidung getroffen“, urteilte Röhler und meinte schmunzelnd: „Er wird über Jahre jetzt wahrscheinlich mein Lieblings-Teamkollege und Gegner bleiben. “

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Leichtathletik-WM
Johannes Vetter warf den Speer über 91 Meter weit.

Zwei Jahre nach der WM in Peking steht Speerwurf-Rekordmann Johannes Vetter wieder im Finale einer Weltmeisterschaft. Gleich im ersten Versuch der Qualifikation haute er richtig einen raus: 91,20 Meter. Das dürfte am Samstag für eine Medaille reichen.

mehr
Mehr aus Leichtathletik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.