Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Brähmer verpasst mit Zeuge historischen Sieg

Berlin Brähmer verpasst mit Zeuge historischen Sieg

Unentschieden reicht Zeuge nicht – de Carolis bleibt Box-Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Abraham wahrt Chance auf WM-Revanche.

Voriger Artikel
Moto2-Pilot Folger beim Heim-Grand-Prix knapp geschlagen
Nächster Artikel
WADA veröffentlicht Bericht zu möglichem Staatsdoping in Russland

Wieder in der Erfolgsspur: Ex-Weltmeister Arthur Abraham mit Trainer Ulli Wegner.

Berlin. Jürgen Brähmer war nach der knapp verpassten Chance sichtlich angefressen. „Ich bin ein bisschen sauer. Es ärgert mich, dass die ersten vier Runden unentschieden gewertet wurden“, machte der Weltmeister seinem Unmut Luft. Brähmers Schützling Tyron Zeuge hat es verpasst, jüngster deutscher Weltmeister der Box-Geschichte zu werden. Die Punktrichter werteten den beherzten Auftritt des 24 Jahre alten Super-Mittelgewichtlers gegen den italienischen Titelverteidiger Giovanni de Carolis 114:114, 114:114 und einmal 115:114 für Zeuge. Das ist laut Reglement ein Unentschieden.

OZ-Bild

Unentschieden reicht Zeuge nicht – de Carolis bleibt Box-Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Abraham wahrt Chance auf WM-Revanche.

Zur Bildergalerie

Ich bin ein bisschen sauer. Es ärgert mich, dass die ersten vier Runden unentschieden gewertet wurden.“Jürgen Brähmer (37),

Weltmeister und Trainer

von Tyron Zeuge

Das Urteil sorgte für Diskussionen. Während Brähmer seinen Schützling knapp vorn sah, meinte Ex-Weltmeister Graciano Rocchigiani: „Für mich hat der Italiener deutlich gewonnen. Das Unentschieden ist fast schon eine Frechheit.“ Rocchigiani (52), der 1988 als 24-Jähriger den WM-Thron bestiegen hatte, bleibt damit jüngster deutscher Profi-Weltmeister. „Das interessiert mich nicht. Wichtig ist, dass mal wieder deutsche Boxer nach oben kommen. Heute war eine Chance – und die wurde verpasst.“

Zeuge durfte sich als Sieger der Herzen fühlen. Vor 5500 Zuschauern in der Berliner Max-Schmeling-Halle verlangte er de Carolis alles ab. Der Lokalmatador hatte sich während des Kampfes eine Verletzung an der linken Schulter zugezogen. „Es tat weh. Ich konnte den Arm kaum bewegen. Ich habe versucht, das Beste daraus zu machen“, meinte Zeuge nach dem hochklassigen Duell.

„Das war ein Wahnsinnskampf mit sehr hohem Tempo“, befand Manager Wilfried Sauerland. „Tyron hat eine tolle Leistung gezeigt. Er ist der Mann der Zukunft.“ Auch Kalle Sauerland geriet ins Schwärmen:

„Das war ganz großes Kino.“

Das ist nur der Anfang, versprach Brähmer, der Zeuge seit Januar betreut und der vor wenigen Wochen mit Konrad Mittermeier (54) einen erfahrenen Coach ins Team holte. Ende des Jahres soll es eine Neuauflage des Duells geben. „Wir haben eine Rematch-Klausel im Vertrag“, bestätigte Kalle Sauerland.

„Nächstes Mal werde ich noch besser sein und dann wird es hoffentlich reichen“, versicherte Zeuge. Und auch Brähmer ließ an seinen Ambitionen keinen Zweifel: „Wir wollen Weltmeister werden und das werden wir auch.“

Der Halbschwergewichts-Champion aus Schwerin will im Herbst wieder in den Ring steigen. Wie die OZ erfuhr, steht Sauerland in Verhandlungen mit dem Briten Nathan Cleverly (Ex-Weltmeister der WBO).

Als Austragungsort ist Rostock im Gespräch.

Zurück auf den Thron will auch Arthur Abraham. Drei Monate nach seiner WM-Pleite gegen Gilberto Ramirez wehrte der 36 Jahre alte gebürtige Armenier ein unrühmliches Karriereende ab. Der entthronte Champion im Super- Mittelgewicht gewann das Duell um den internationalen Meistertitel der WBO gegen den Norweger Tom Robin Lihaug durch technischen K.o. in der achten Runde.

„Das war nur ein Zwischenkampf. Mein Ziel ist es, wieder Weltmeister zu werden. Und zwar so schnell wie möglich“, erklärte der werdende Vater. Abraham brennt auf Revanche gegen Ramirez.

Stefan Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Im Podium nahmen am Dienstagabend folgende Kandidaten für die kommende Landtagswahl MV Platz (v.l.): Nikolaus Kramer (AfD), Egbert Liskow (CDU), Christian Pegel (SPD), Mignon Schwenke (Die Linke), Ulrike Berger (Grüne) und David Wulff (FDP). Ins Rathaus hatte der Greifswalder Frauenbeirat eingeladen.

Greifswalder Frauenbeirat veranstaltet Podiumsdiskussion mit Landtagskandidaten / 40 Interessenten kamen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.