Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Deutsche Rodler feiern Siege in Sigulda

Positive WM-Generalprobe Deutsche Rodler feiern Siege in Sigulda

Die Weltcup-Führenden Geisenberger und Eggert/Benecken gewinnen die  Rennen in Sigulda und festigen damit die Favoritenstellung für die Rodel-WM in zwei Wochen. Das erfolgreiche Duo Wendl/Arlt muss den verpatzten Auftritt in Lettland schnell abhaken.

Voriger Artikel
Die Favoriten der Australian Open
Nächster Artikel
Franzose Peterhansel gewinnt erneut die Dakar-Rallye

Toni Eggert und Sascha Benecken siegen beim Weltcuprennen in Sigulda.

Quelle: Roman Koksarov

Sigulda. Die deutschen Rodler haben zwei Wochen vor dem  Saisonhöhepunkt bei der WM in Innsbruck/Igls ihre starke Form bestätigt und ihre Favoritenstellung untermauert. 

Beim Weltcup im lettischen Sigulda gelang den deutschen Frauen ein Doppelsieg:  Olympiasiegerin Natalie Geisenberger gewann auf der einzigen Kunsteisbahn im Baltikum vor ihrer Dauerrivalin und Landsfrau Tatjana Hüfner. 

Für die 28 Jahre alte Münchnerin war es der dritte Sieg in diesem Winter, sie baute damit ihren Vorsprung in der Gesamtwertung auf Konkurrentin Hüfner auf 27 Punkte aus. „Es macht richtig Spaß mit den beiden in dieser Saison, weil beide so leistungsfähig sind“, urteilte Trainer Norbert Loch über das Dauerduell. Dritte wurde die Russin Tatjana Iwanowa, die zur Halbzeit noch geführt hatte, sich im zweiten Lauf allerdings einen Patzer erlaubte.

Einen weiteren Sieg gab es auch für die deutschen Doppelsitzer. Die Weltcup-Führenden Toni Eggert/Sascha Benecken, die in der Vorwoche noch EM-Gold am Königssee verpasst hatten, feierten ihren sechsten  Saisonsieg und sehen sich für die WM gerüstet. „Wir haben unseren Job sehr gut gemacht und können sehr glücklich sein“, sagte Benecken.  Eggert warnte dagegen: „Man darf sich auch nicht zu sehr unter Druck setzen.“ Nach sechs Siegen in acht Rennen will das Duo den Weltmeistern Tobias Wendl/Tobias Arlt nun den Titel abnehmen.

Bei dem erfolgreichen Duo aus Bayern lief es in Sigulda gar nicht.  Nach einem Fehler beim Start im zweiten Durchgang wurden Wendl/Arlt am Ende Zehnte. „Das ist Materialversagen. Das Pech verfolgt uns diese Saison“, erklärte Wendl. Auf den Plätzen zwei und drei landeten in Sigulda die Lokalmatadoren Oskars Gudramovics/Peteris Kalnins und die Italiener Ludwig Rieder/Patrick Rastner.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vor Treffen mit de Maizière
Maas hatte bereits im Sommer einen Gesetzentwurf vorgelegt, der die Fußfessel für verurteilte Extremisten zulässt, allerdings erst nach der Haft.

Was tun nach dem Anschlag von Berlin? Am Dienstag wollen der Justiz- und der Innenminister beraten. Trotz allen Streits zeichnen sich ein paar einvernehmliche Konsequenzen ab.

mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.