Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Dresden: Gratulieren verboten!

Dresden Dresden: Gratulieren verboten!

Trainer Neuhaus reagiert allergisch auf verfrühte Glückwünsche / Hansa-Coach: Dresden nicht mehr zu stoppen

Dresden. /Rostock. 14 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, nur zwei Niederlagen in 30 Spielen — bei Dynamo Dresden rätseln die Fans nur noch, wann die Aufstiegsparty endlich steigen kann. An der Elbe glaubt keiner mehr daran, dass die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus die Rückkehr in die 2. Liga noch vermasselt.

Peter Vollmann, früherer Coach des morgigen Gegners Hansa Rostock und jetzt in Aalen tätig, hat auch keine Zweifel mehr. Nach dem 0:0 seiner Truppe gegen den Tabellenführer meinte er: „Ich gratuliere Dynamo ganz herzlich zum Aufstieg! Der ist wirklich verdient.“ Eine Aussage, die seinen Kollegen Neuhaus aber gar nicht erfreute. Der Westfale schüttelte mit dem Kopf, wollte seinen Ohren nicht trauen: „So etwas gehört sich einfach nicht. So etwas macht man nicht. Das würde mir nie passieren.“

Der 56-Jährige steht mit seiner Meinung nicht allein. „Ich werde ihm auf jeden Fall nicht gratulieren“, sagt Neuhaus‘ Rostocker Kollege Christian Brand: „Aber ich glaube nicht, dass sie noch da oben wegzuholen sind. Dresden ist die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen und das völlig zu Recht.“ Der Ex-Dresdener Tobias Jänicke sieht das ähnlich. Die haben im Sommer vieles richtig gemacht und einfach eine gute Mannschaft beisammen“, sagt der Hansa-Kapitän. „Sie haben diese Selbstverständlichkeit, Spiele zu gewinnen, die anderen Mannschaften fehlt.“

Auch Dynamo-Stürmer Pascal Testroet, der letztes Jahr erst am 37. Spieltag das alles entscheidende Tor zum Aufstieg von Arminia Bielefeld schoss, sagte: „Das ist irgendwo schon respektlos. Man kann noch nicht zu etwas gratulieren, was noch gar nicht stattfindet.“ Klar wisse sein Trainer auch, „dass wir aufsteigen werden, wenn wir so weitermachen, aber noch sind wir es nicht. Wenn die anderen alles gewinnen und wir alles verlieren, reicht es nicht“.

Bei den Schwarz- Gelben denkt keiner daran, Hansa eine Woche vor Ostern etwas zu schenken. Es geht für die Dynamo-Profis schließlich nicht nur noch um Prämien, sondern bei einigen Spielern auch darum, möglichst zeitig die eigene Vertragsverlängerung und den Sommerurlaub unter Dach und Fach zu bringen. Kapitän Michael Hefele, der wohl nur im Aufstiegsfall bleiben wird, weiß zwar um den jüngsten Aufwärtstrend bei den Mecklenburgern, stellt aber klar: „Die können so gut drauf sein, wie sie wollen. Wir sind auch gut drauf, aber nicht nur ein paar Wochen, sondern ein ganzes Jahr.“ Wenn seine Truppe am Sonnabend hundertprozentig ihre Leistung abrufe, würden die Rostocker mit leeren Händen nach Hause fahren.

TV: Sa., 14.00 Uhr, MDR

Von Jochen Leimert und Sönke Fröbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.