Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Empors starker Auftritt bleibt unbelohnt

Rostock Empors starker Auftritt bleibt unbelohnt

Die Rostocker Handballer verlieren gegen den VfL Bad Schwartau mit 26:28

Rostock. Und täglich grüßt das Murmeltier. Wie Bill Murray in dem gleichnamigen Film scheinen auch die Handballer des HC Empor Rostock in einer Zeitschleife festzusitzen.

Jeder (Spiel)Tag verläuft gleich. Wie schon in den Monaten zuvor hielt Empor auch das gestrige Nordduell gegen den VfL Bad Schwartau lange Zeit offen. Doch am Ende jubelten mal wieder die Gäste.

26:28 (11:12) – die Rostocker bleiben in diesem Jahr weiterhin sieglos – zehn Niederlagen, ein Remis.

„Das war eines unserer besten Spiele“, lobte Trainer Hans-Georg Jaunich. „Wir wollten unbedingt etwas reißen und zumindest einen Punkt holen, aber das war uns nicht vergönnt“, fügte er hinzu.

Auch Michael Höwt war „im Großen und Ganzen zufrieden. Wir haben über die gesamte Spielzeit mit einer der Top-Mannschaften der Liga mitgehalten“, resümierte der Linksaußen. Nur eines stimmte mal wieder nicht: das Ergebnis.

„Wir werden schon irgendwann den Bock umstoßen“, sagt Höwt. Er weiß aber auch: „Für diese Saison ist es zu spät.“ Mit 9:51 Punkten sind die Hansestädter abgeschlagenes Tabellenschlusslicht. Mit einer weiteren Pleite am Sonntag bei der HSG Nordhorn könnte der Abstieg in die 3. Liga besiegelt werden.

„Viele Ergebnisse spiegeln das Spiel gar nicht wider. Das ist echt ärgerlich“, meinte Höwt.

In der Tat: Auch gegen die Schwartauer war (wie so oft) viel mehr drin. Empor startete furios. Aufbauend auf einen zunächst glänzend aufgelegten Torhüter Leon Mehler zogen die Gastgeber schnell auf 4:2 (7.) davon. Doch statt den Schwung zu nutzen und sich frei zu spielen, verfiel der HCE in den alten Trott. Ein paar leichte Fehler – und schon übernahm der VfL die Regie. Die Gäste führten 6:5 (15.) und 12:9 (26.).

Empor kämpfte sich zurück und erwischte auch im zweiten Durchgang den besseren Start. Geburtstagskind Höwt, der gestern 27 wurde, schloss einen Konter mit einem gefühlvollen Lupfer über den 2,10 Meter großen VfL-Torhüter Dennis Klockmann zum 12:12 ab. Doch eine Unterzahl (Norman Flödl büßte eine Zeitstrafe ab) und mehrere Patzer warfen die Mecklenburger erneut zurück.

Empor fand in den zweiten 30 Minuten keine Mittel gegen die VfL-Fernschützen Toni Podpolinski, Antonio Metzner und Oliver Milde, der an früherer Wirkungsstätte acht Mal erfolgreich war. Für Milde kam der starke Auftritt der Rostocker nicht überraschend. „Die haben auch in den vergangenen Wochen gut gespielt“, meinte der Rückraumspieler. Er fand das Wiedersehen mit alten Weggefährten „cool, aber letztlich geht’s auch nur um die zwei Punkte“. Und die sicherten sich die Schwartauer, „vielleicht auch, weil die Rostocker etwas grün hinter den Löffeln sind“, mutmaßte Milde.

Sein Teamkollege Metzner sah in der 50. Minute Rot. Er hatte Vyron Papadopoulos von den Beinen geholt. Danach wurde es für den VfL richtig eng, doch Empor fehlte auch das nötige Glück.

Während die Gäste jubelten, war Höwt nicht zum Feiern zumute. „Der Geburtstag fällt dieses Jahr aus“, sagte er. Am Abend stieß er mit seiner Freundin Stefanie auf sein neue Lebensjahr an – mehr lässt der eng gestrickte Spielplan nicht zu. Heute um 11.00 Uhr ist Training angesagt. Am Sonntag steht das Auswärtsspiel gegen Nordhorn an.

Stefan Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hintergrund
Eine Anhängerin des „Ja“-Lagers in Ankara.

Eine knappe Mehrheit der Türken hat in dem Referendum am Sonntag für die Einführung eines Präsidialsystems gestimmt. Kritiker warnen vor allem vor der Gefahr einer Ein-Mann-Herrschaft.

mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.