Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Federer nimmt Kurs auf neunten Halle-Titel

Klarer Sieg über Mayer Federer nimmt Kurs auf neunten Halle-Titel

Roger Federer ist die lange Pause nicht mehr anzumerken. In Halle steigert sich der Schweizer von Spiel zu Spiel und steht nun bereits im Halbfinale. Titelverteidiger Florian Mayer war im Viertelfinale ohne Chance.

Voriger Artikel
Paris wirbt mit schwimmender Laufbahn für Olympia 2024
Nächster Artikel
Alexander Zverev in Halle im Halbfinale

Nach zwei Sätzen gegen Florian Mayer steht Roger Federer schon im Halbfinale von Halle.

Quelle: Friso Gentsch

Halle/Westfalen. Roger Federer nimmt beim Tennis-Turnier im westfälischen Halle Kurs auf seinen neunten Titel. Der Schweizer setzte sich bei den Gerry Weber Open ohne Mühe mit 6:3, 6:4 gegen Titelverteidiger Florian Mayer aus Bayreuth durch und steht damit im Halbfinale.

Federer, der die mit 1,966 Millionen Euro dotierte Veranstaltung bereits achtmal gewinnen konnte, trifft nun an diesem Samstag auf Karen Chatschanow. Der Russe gewann das Viertelfinal-Duell gegen seinen Landsmann Andrej Rublew mit 7:6 (10:8), 4:6, 6:3.

„Ich habe mich sehr wohl beim Aufschlag gefühlt, das ist beim Rasen immer entscheidend“, sagte Federer zufrieden. „Ich bin total happy, es war ein gutes Match auf hohem Niveau.“ Von der rund zwei Monate langen Pause wegen des Verzichts auf die komplette Sandplatz-Saison war Federer nicht mehr viel anzumerken - was auch für ihn selbst keine Selbstverständlichkeit ist. „Deshalb bin ich schon ein bisschen erleichtert, dass ich hier jetzt drei gute Matches spielen konnte.“

Federer ließ auf dem voll besetzten Centre Court von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, wer am Samstag im Halbfinale dabei sein wird. Der Schweizer, vor einer Woche in Stuttgart nach längerer Pause noch zum Auftakt an Tommy Haas gescheitert, nahm Mayer zum 3:1 den Aufschlag ab und brachte den ersten Satz nach rund einer halben Stunde sicher nach Hause. Zwar konnte Mayer beim Stand von 2:5 noch drei Satzbälle abwehren. Danach pfefferte ihm Federer aber drei Asse um die Ohren und holte sich den ersten Abschnitt.

Im zweiten Durchgang wurde Mayer dann endlich etwas mutiger. „Ich muss es mir zutrauen“, hatte der langjährige Davis-Cup-Spieler vor der Partie gesagt. Und nachdem der Respekt vor dem diesjährigen Australian-Open-Champion anfangs noch riesig war, agierte Mayer nun deutlich frecher. Mit zwei eingesprungenen Rückhand-Winnern holte er sich neues Selbstvertrauen, hatte dann sogar zweimal die Chance, Federer das Service abzunehmen.

Doch Mayer konnte seine Gelegenheiten nicht nutzen, stattdessen schaffte Federer wenig später das Break zum 3:2. „Das war der Schlüssel, da hätte die Partie sonst noch kippen können“, sagte Federer. Der Rest war für den Rekord-Grand-Slam-Turniersieger reine Formsache. Nach nur 66 Minuten machte er den Halbfinal-Einzug mit seinem ersten Matchball perfekt. „Er hat sehr konzentriert gespielt und nichts anbrennen lassen“, gab Mayer neidlos zu.

Im Kampf um einen Platz im Finale bekommt es der 35-Jährige mit dem Russen Chatschanow zu tun. Der 21-Jährige trumpft in Halle weiter groß auf und behauptete sich auch im Marathonmatch gegen seinen Landsmann Rublew über 2:16 Stunden. Im Halbfinale steht zudem Richard Gasquet. Der Franzose gewann gegen den Niederländer Robin Haase mit 6:1, 3:6, 6:1. Er trifft jetzt entweder auf Deutschlands großen Nachwuchsstar Alexander Zverev oder den Spanier Roberto Bautista Agut.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rasen-Turnier
Philipp Kohlschreiber ballt im Spiel gegen den Portugiesen Joao Sousa die Faust.

Der Auftakt in Halle konnte sich sehen lassen. Zwei deutsche Siege gab es am ersten Tag des Rasen-Events. Allerdings mussten Philipp Kohlschreiber und Dustin Brown für ihre Erfolge hart arbeiten. Für Qualifikant Maximilian Marterer kam dagegen das Aus.

mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.