Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Hansa trotzt HSV Remis ab – Brand fand’s langweilig

Hansa trotzt HSV Remis ab – Brand fand’s langweilig

Im Test gegen den ersatzgeschwächten Bundesliga-Dino hatten die Rostocker die besseren Chancen.

Voriger Artikel
Nach Zverev scheitert auch Kohlschreiber in Hamburg
Nächster Artikel
Rio verstärkt für Olympia Sicherheitsmaßnahmen

Hansa-Mittelfeldmann Stephan Andrist (l.) setzt sich gegen HSV-Verteidiger Matthias Ostrzolek durch.

Rostock. Ein Hauch Bundesliga im Ostseestadion: Acht Jahre nach dem letzten Duell der beiden Nordklubs empfing der FC Hansa gestern Abend den Hamburger SV. Nach sechs Siegen gegen unterklassige Klubs blieben die Rostocker auch gegen den einzigen hochkarätigen Gegner in der Saisonvorbereitung ungeschlagen. Vor 11200 Zuschauern trennten sich die einstigen Bundesliga-Rivalen torlos. Ein Mutmacher für den Punktspielstart in zwei Wochen?

„Das sehe ich nicht so. Das war ein Test, wichtig ist die Saison“, meinte Hansa-Profi Michael Gardawski, der wieder die Kapitänsbinde trug. Christian Brand war trotz des guten Ergebnisses wenig begeistert von der Partie. „Wir hatten drei Torchancen, ansonsten war das ein recht langweiliges Spiel“, urteilte der Hansa-Trainer.

Die Hamburger waren zu ihrem vierten Vorbereitungsspiel mit weißer Weste und einem dünnen Kader angereist. „Wir haben momentan nur 15, 16 Feldspieler zur Verfügung“, sagte HSV-Coach Bruno Labbadia, der auf Leistungsträger wie Djourou, Ekdal, Wood und Stieber noch verzichten muss. Auch Hansa fehlen weiterhin Stammkräfte wie Garbuschewski, Platje und Dorda (alle verletzt), dafür kam Neuzugang Fabian Holthaus zu seiner Premiere im Hansa-Trikot.

Die erste Chance erspielte sich der Drittligist. Ziemer konnte den Ball nach Zuspiel von Andrist aber nicht aufs Tor bringen (13.). Der müde wirkende HSV kam kaum in die Nähe des Hansa-Tors. Nach 26 Minuten versuchte es Hunt aus der Distanz, verfehlte aber das wieder vom zuletzt angeschlagenen Marcel Schuhen gehütete Gehäuse.

Die beste Aktion der ersten Halbzeit ging auf das Konto der Rostocker. Nach Pass von Erdmann flankte Andrist den Ball präzise auf den völlig frei stehenden Stevanovic im HSV-Strafraum, doch der Mittelfeldmann schoss aus acht Metern knapp am linken Pfosten vorbei (32.). Es war die einzige wirklich zwingende Aktion einer an Höhepunkten armen ersten Halbzeit.

Auch nach der Pause spielte sich das Geschehen weitgehend im Mittelfeld ab. Torszenen blieben Mangelware. Auch der eingewechselte HSV-Torjäger Lasogga konnte sich nicht in Szene setzen. Auf der anderen Seite verschaffte Bülbül HSV-Keeper Adler mit einem strammen 14-Meter-Schuss Beschäftigung (67.). Davon bekam der Nationaltorwart dann aber doch noch mehr, als ihm lieb war. Denn in der Schlussphase hatte Hansa mehr Luft. Bei einem Andrist- Schuss musste Adler sein ganzes Können aufbieten (81.). Eine Minute später hatte er Glück, dass Ziemer den Ball beim Kopfball nicht aufs Tor bringen konnte.

Statistik

Hansa Rostock: Schuhen (46. Aubele) - Ahlschwede, Henn, Hoffmann, Holthaus - Gardawski (70. Ülker), Erdmann (79. Kofler) - Andrist, Stevanovic (46. Bülbül), Jänicke (46. Grupe) - Ziemer.

Hamburger SV: Adler - Diekmeier

(64. Köhlert), Cleber (73. Oschkenat), Spahic, Ostrzolek (64. Ronstadt) - Sakai, Hunt (73. Behounek) - Jatta

(46. Porath), Waldschmidt - Gregoritsch, Schipplock (46. Lasogga).

Tore: keine.

Schiedsrichter: Schwermer (Magdeburg). Zuschauer: 11 200.

Sönke Fröbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frankfurt/Main

Ein etwas kleineres Team als erwartet soll dem deutschen Sport bei den Olympischen Spielen am Zuckerhut mindestens genauso viele Medaillen bescheren wie vor vier Jahren in London.

mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.