Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Kerber bei US Open kraftsparend weiter

New York Kerber bei US Open kraftsparend weiter

Das ging schneller als erwartet. Bei Temperaturen von knapp über 30 Grad konnte Angelique Kerber Kräfte sparen. Ihre überforderte und geschwächte Gegnerin gab ohne einen einzigen Punktgewinn im zweiten Satz auf. Erfreulich verlief der Tag auch für zwei weitere Deutsche.

New York. So richtig happy war Angelique Kerber nach ihrem erfolgreichen Kurzauftritt auf dem Center Court von New York dann doch nicht.

„Um ehrlich zu sein, ist das nicht die Art und Weise, wie ich ein Match beenden möchte“, sagte die beste deutsche Tennisspielerin nach ihrer 33-minütigen Erstrunden-Partie bei den US Open.

6:0, 1:0 führte die Australian-Open-Siegerin, Wimbledonfinalistin und Olympia-Zweite gegen Polona Hercog, als die gesundheitlich angeschlagene Slowenin überfordert und völlig entkräftet aufgeben musste.

Schnell schob Kerber dann aber doch hinterher, dass es „natürlich gut ist, Kräfte zu sparen“ und dass sie „in einer kniffligen ersten Runde sehr gut gespielt und viel in ihr nächstes Match mitnehmen“ werde. Im Kampf um den Einzug in die dritte Runde bekommt es die Nummer zwei der Welt nun mit Mirjana Lucic-Baroni aus Kroatien zu tun. Gegen die Ranglisten-57. hat Kerber alle drei bisherigen Duelle gewonnen.

„Ich muss jetzt in meinen Turnier-Rhythmus kommen“, sagte Kerber und verzichtete angesichts von Temperaturen von mehr als 30 Grad auch auf eine zusätzliche Trainingseinheit.

Für Kerber soll das Turnier mit der Jagd auf ihren zweiten Grand-Slam-Titel und den erhofften Sprung an die Spitze der Weltrangliste jetzt erst richtig losgehen. „Natürlich hat jeder das Ziel, die Nummer eins zu werden, aber die Aussicht soll mich nicht ablenken“, sagte die 28-Jährige. Dass sie wie schon vor einer Woche im Finale von Cincinnati erneut die Chance hat, die Amerikanerin Serena Williams als Branchenführerin abzulösen, versucht Kerber auszublenden. „Lasst uns sehen, was passiert“, sagte die Kielerin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
New York

Beim vierten und letzten Grand-Slam-Turnier der Saison hat Angelique Kerber erneut die Chance auf Platz eins im Damen-Tennis. Zum Auftakt der US Open bekommt es die Linkshänderin aus Kiel mit einer Außenseiterin zu tun. Philipp Kohlschreiber scheint fit zu sein.

mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.