Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Kerber im Melbourne-Modus

London Kerber im Melbourne-Modus

Die Australian-Open-Siegerin kann heute den Einzug ins Wimbledon-Finale schaffen

London. Noch vor zwei Wochen flog Angelique Kerber tief unter dem Radar. Bei Experten und Buchmachern war die erste deutsche Grand-Slam-Siegerin seit Steffi Graf nicht mehr als ein „Dark Horse“, eine Geheimfavoritin, höchstens mit Außenseiterchancen auf den Wimbledontitel. Die French Open in Paris hatten ja deutlich gezeigt, dass Kerber dem Druck in der Weltspitze nicht gewachsen ist.

 

OZ-Bild

Ihr Traum vom Wimbledon-Sieg lebt: Die Kielerin Angelique Kerber (28) trifft im Halbfinale auf Venus Williams aus den USA.

Quelle: actionpress

Jetzt ist alles möglich für Angie.“Ex-Wimbledonsieger

Michael Stich (47)

Hinter Serena Williams hießen die Top-Anwärterinnen auf den bedeutendsten Triumph im Tenniszirkus Garbine Muguruza, Petra Kvitova und Madison Keys. Wenn das Turnier mit dem Halbfinale heute in seine entscheidende Phase geht, sind sie alle längst ausgeschieden: die spanische Sandplatzkönigin, die zweimalige Wimbledonsiegerin aus Tschechien, der Youngster aus den USA. Und Kerber trauen 20 Jahre nach dem letzten Erfolg von Steffi Graf alle den nächsten großen Titel zu. „Jetzt ist alles möglich für Angie“, sagte Ex- Wimbledonsieger Michael Stich.

Im Halbfinale gegen Altmeisterin Venus Williams (USA), die nach sieben Jahren wieder unter den besten Vier im Rasenmekka an der Church Road steht, ist Kerber die Favoritin, und sollte im Finale am Samstag tatsächlich wieder Branchenführerin Serena Williams (USA) warten, werden die Erinnerungen an die tollen Tage im Januar in Australien erst richtig wach.

Kerber selbst ist längst wieder im Melbourne-Modus, ans Endspiel wolle sie noch gar nicht denken, „Runde für Runde, Spiel für Spiel“ – so lautet ihr Mantra. Die Zweifel der Sandplatzsaison sind einem gesunden Selbstvertrauen gewichen, sie sagt: „Venus muss mich erst einmal schlagen.“ Das einzige Duell auf Rasen gewann Kerber im All England Club gegen die fünfmalige Wimbledonsiegerin 2012 bei den Olympischen Spielen. „Heute“, sagt sie selbst, „habe ich viel mehr Erfahrung als damals“.

Seit ihrem Durchbruch bei den US Open vor fünf Jahren hat Kerber kontinuierlich an Statur gewonnen – jeder Sieg, aber auch jeder Rückschlag hat sie stärker gemacht. Auch die Erstrunden-Enttäuschung in Paris nutzte sie gewinnbringend. Bundestrainerin Barbara Rittner ist sich ziemlich sicher, dass auch das frühe Aus der French- Open-Siegerin Muguruza einen Anteil an Kerbers Erfolg in Wimbledon besitzt. „Ich glaube, es hat Angie geholfen, Ruhe zu finden“, sagte Rittner: „Das zeigt doch, dass man solch einen Erfolg erst verarbeiten muss. Jetzt hat Angie den Vorteil, dass sie weiß, wie man Titel gewinnt.“

Noch ist der Weg zum Titel weit – und wenn Serena Williams ihr Halbfinale gegen Außenseiterin Jelena Wesnina aus Russland gewinnt, führt er über die mit insgesamt elf Wimbledontiteln dekorierten Williams-Schwestern. Doch Kerber glaubt an sich und gute Omen. Einen Tag nach ihrem Triumph in Melbourne gewannen die Handballer die EM in Polen. Einen Tag nach dem Wimbledon-Endspiel am Samstag steigt das Finale der Fußball-EM in Frankreich.

Carl-Simon Preuten

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.