Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Letsch wird Tedesco-Nachfolger in Aue

Aue Letsch wird Tedesco-Nachfolger in Aue

Der 48-Jährige, der zuletzt den Salzburger Verein FC Liefering trainierte, war schon bei den Stuttgarter Kickers und in Großaspach

Voriger Artikel
DTM-Neuling Rast rettet Audi Budapest-Wochenende
Nächster Artikel
Deutschland gegen Australien im Liveticker

Der Neue im Anmarsch: Thomas Letsch (M.), hier mit Aues Präsident Helge Leonhardt (l.), übernimmt beim FC Erzgebirge.

Quelle: Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Aue. . Beim Fußball-Zweitligisten Erzgebirge Aue setzen sie weiter auf Trainer ohne großen Namen. Als Nachfolger von Domenico Tedesco präsentierte das Team aus dem Erzgebirge gestern Thomas Letsch. Für den 48-Jährigen ist es die erste Bundesliga-Station in Deutschland. Zuletzt war er zwei Jahre Cheftrainer des Salzburger Farmteams FC Liefering.

Tedesco war am Freitag vor einer Woche überraschend zum FC Schalke 04 gewechselt. „Ich war angeschlagen, das war schon ein Hammer, der da kam“, sagte Aues Klubchef Helge Leonhardt g estern. „Dann bist du zwei Tage im Wachkoma und musst reagieren.“ Einen Tag vor dem Trainingsauftakt wurde der neue Coach dann präsentiert. Letsch, der in Esslingen geboren wurde, hat als Aktiver in der Oberliga gespielt. Er arbeitete in der Jugendabteilung der Stuttgarter Kickers, absolvierte danach ein Lehramtsstudium. Als Lehrer arbeitete er auch drei Jahre in Portugal, ehe er zu RedBull Salzburg wechselte. Dort trainierte er ebenfalls im Nachwuchs, war Co-Trainer von Roger Schmidt. Zuletzt war Letsch zwei Jahre Cheftrainer in Liefering. „Ich bin sicher vom RB-Fußball geprägt. Es ist aber nicht möglich, eine Art Fußball auf jede Mannschaft zu stülpen“, sagte er am Sonntagabend bei seiner Vorstellung. 

Schon heute wird er erstmals das Training leiten. „Es geht darum, ehrliche Arbeit abzuliefern. Eine Sache, die mir wichtig ist, ist die Mentalität“, sagte Letsch. „Mein Fußball, den ich spiele, basiert darauf, dass wir immer aktiv sein wollen, egal ob wir den Ball haben oder der Gegner.“

Der neue Trainer wird das Co-Trainer-Team um Robin Lenk behalten. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, dass dieses Team zusammen mit Tedesco nach Gelsenkirchen wechseln wird. Dazu wird Letsch noch einen weiteren Co- Trainer nach Aue holen, der sich vor allem um die Videoanalyse kümmern soll. Präsident Leonhardt nannte das Saisonziel für die Erzgebirgler: „Aue muss eine Zweitligamannschaft sein und bleiben. Nach diesem strategischen Ziel treffen wir Entscheidungen.“

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
Startschuss für den 1000-Meter-Lauf: Zweieinhalb Runden mussten die Jungs der Altersklasse 13 dafür um den Tannenbergsportplatz laufen.

Seit Dienstag laufen die Wettkämpfe am Tannenberg in Grevesmühlen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.