Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Marathon-Ass ist reif für die Insel

St. Peter Port/Rostock Marathon-Ass ist reif für die Insel

Die Stralsunder Ex-Europameisterin Ulrike Maisch zog mit ihrer Familie aus Bayern auf die Kanalinsel Guernsey

Voriger Artikel
Kerber bei US Open kraftsparend weiter
Nächster Artikel
M. Zverev bei US Open weiter - Brown chancenlos

Die Rostockerin Ulrike Maisch nach dem Gewinn des EM-Titels 2006 im schwedischen Göteborg.

St. Peter Port/Rostock. Ulrike Maisch läuft wieder. Nicht ganz so schnell wie vor zehn Jahren, als die gebürtige Stralsunderin in Göteborg in 2:30:01 Stunden sensationell EM-Gold auf der 42,195 Kilometer langen Marathondistanz gewann. Aber immerhin sieht sich die mittlerweile 39-Jährige als „ambitionierte Hobbyläuferin“. 2015 ist sie zum ersten Mal nach ihrem Karriereende vor sieben Jahren auf der Insel Guernsey wieder einen Marathon gelaufen – rund eine halbe Stunde langsamer als 2006, aber immerhin unter drei Stunden.

OZ-Bild

Die Stralsunder Ex-Europameisterin Ulrike Maisch zog mit ihrer Familie aus Bayern auf die Kanalinsel Guernsey

Zur Bildergalerie

Das Eiland im Ärmelkanal ist seit einem guten Jahr der Lebensmittelpunkt für Ulrike Maisch, ihren Mann Richard Friedrich (2011 Sieger des München-Marathons in 2:19:25 Stunden) sowie die gemeinsamen Söhne Emil (5) und Paul (3). „Richard ist Fluglotse und war nach zwölf Jahren Bundeswehr auf Jobsuche im zivilen Bereich“, erzählt die einstige Weltklasse-Athletin. Im deutschsprachigen Raum habe er nichts gefunden, wohl aber ein attraktives Angebot auf Guernsey. „Im Januar 2015 ist Richard vorgegangen, fünf Monate später bin ich mit den Jungs nachgezogen“, schildert Maisch den nicht alltäglichen Umzug auf die Insel im englischen Kanal. Zuvor war die Familie seit 2009 im bayerischen Landsberg/Lech zu Hause, der Heimat von Richard Friedrich. Mittlerweile hat sich das Quartett in der neuen Heimat bestens eingelebt. Ulrike Maisch gerät jedenfalls ins Schwärmen. „Richard gefällt sein Job auf dem hiesigen Flughafen, er hat nette Kollegen, mit denen wir gemeinsam grillen“, erzählt sie. Außerdem leben noch andere Deutsche auf der Insel, die im Zweiten Weltkrieg von der Wehrmacht besetzt war, berichtet Maisch.

Und noch einen Vorteil sieht die zweifache Mutter: Die Söhne wachsen zweisprachig auf. „Bei Emil klappt das schon perfekt, Paul versteht fast alles auf Englisch und fängt jetzt auch an zu sprechen“, freuen sich die Eltern.

Den Kontakt zu Verwandten und Freunden in Deutschland halten sie vor allem per E-Mail und WhatsApp. „Außerdem kommen uns unsere Eltern regelmäßig besuchen“, sagt Maisch, die früher in Rostock bei Klaus-Peter Weippert trainiert hat.

In den vergangenen zwei Wochen hatten Ulrike Maisch und ihre Familie in Bayern und Österreich Urlaub mit Richard Friedrichs Eltern gemacht. „Das war ganz angenehm, denn zwei Jungs in dem Alter wie Emil und Paul machen alles – nur nicht stillsitzen“, verdeutlicht „Ulli“ Maisch ein Problem, das alle Eltern kennen. Dank der Schwiegereltern konnte sie auch mal entspannen – und trainieren.

Übertreiben will es die deutsche Leichtathletin des Jahres 2006 aber nicht. „Ich mache, was die Zeit hergibt“, sagt sie. Auf Guernsey arbeitet sie inzwischen als Personaltrainerin in einem Fitnessstudio. Am kommenden Sonntag nimmt sie allerdings noch einmal die große Herausforderung Marathon an. Dann startet sie als Titelverteidigerin beim Guernsey-Marathon. Ein konkretes Ziel hat sie nicht, aber eins weiß sie genau. Es soll nicht wieder so wehtun wie im Vorjahr. „Das war der anstrengendste Marathon, den ich je gelaufen bin“, erinnert sich Ulrike Maisch.

Englische Insel vor der Küste Frankreichs

Guernsey ist die zweitgrößte der britischen Kanalinseln nach Jersey. Die Kanalinseln sind weder Teil des Vereinigten Königreichs noch Kronkolonie, sondern als Kronbesitz direkt der britischen Krone unterstellt. Sie sind nicht Mitglied der EU, gehören aber deren Zollgebiet an. Guernsey ist 63,4 Quadratkilometer groß, etwa doppelt so groß wie die Insel Poel. Auf ihr leben 62

533 Menschen. Der politische Amtsbezirk hat einschließlich der Inseln Alderney, Sark, Herm und Jethou insgesamt 65124 Einwohner.

Die Insel Guernsey ist ein Hügelland mit Steilküsten, besonders im Süden. Die landwirtschaftliche Nutzung besteht vor allem in Viehzucht und Gartenbau. Guernsey ist ein beliebtes Touristenziel, besonders für Natur- und Vogelliebhaber.

Burkhard Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Thomas Gens will in Schwerin Politik für die Inseln Rügen und Hiddensee machen.

Für die Partei „Achtsame Demokraten“ will der Direktkandidat Thomas Gens in den Landtag von MV

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.