Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Martina Strutz: Nur noch vier Wettkämpfe bis Rio

Schwerin Martina Strutz: Nur noch vier Wettkämpfe bis Rio

Andreas Bluhm saß auf der Tribüne des Kasseler Auestadions, als Martina Strutz am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften zum Höhenflug ansetzte.

Voriger Artikel
Petkovic scheitert im Achtelfinale von Eastbourne
Nächster Artikel
Lösbare Aufgabe für Kerber in Wimbledon - Pech für Mayer

Stabhochspringerin Martina Strutz aus Schwerin.

Quelle: Stefan Ehlers

Schwerin. Andreas Bluhm saß auf der Tribüne des Kasseler Auestadions, als Martina Strutz am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften zum Höhenflug ansetzte. „Ich bin stolz, dass ,Strutzi’ nach Rio fährt – und das mit so einer Wahnsinnsleistung!“, sagte der Präsident des Leichtathletik-Verbandes MV gestern in Schwerin bei einem Empfang für die Deutsche Meisterin im Stabhochsprung und würdigte die 34-Jährige als Vorbild für den Nachwuchs: „Diese außerordentliche Rolle füllst du total aus.“

In der Olympia-Saison läuft die Vizeweltmeisterin von 2011 zu großer Form auf. Sehr gute 4,70 Meter waren die Sieghöhe von Martina Strutz – so hoch war die nur 1,59 Meter große Athletin seit fünf Jahren nicht mehr gesprungen. In Kassel habe sie zudem „keinen Wackler“ gehabt, betont sie: „Da sehe ich noch Luft nach oben.“ Andreas Bluhm war vor allem von der „Nervenstärke und dem absoluten Siegeswillen“ der derzeit einzigen Weltklasse-Leichtathletin aus MV beeindruckt. In Kassel schlug von ihren elf Versuchen nur einer fehl.

„Jetzt heißt es, die Form zu konservieren und dann noch einen kleinen Aufbau zu machen, damit ich in Rio höher springen kann“, meint Martina Strutz. „So wie die Mädels momentan drauf sind , muss man sicher über 4,80 Meter springen, um in den Medaillenrängen dabei zu sein“, sagt die dreifache Deutsche Meisterin mit Blick auf ihre starke Konkurrenz. Strutz’ persönliche Bestleistung liegt bei 4,80 Metern. Das war 2011 deutscher Rekord und brachte ihr WM-Silber in Daegu (Südkorea) ein. „Ich glaube, dass ich die Höhe drinhabe.“ Weltrekordhalterin ist die Russin Jelena Issinbajewa (5,06 Meter), die voraussichtlich auch in Rio zu ihren Konkurrentinnen gehören wird.

„Das Ziel ist, dass sie in Rio Bestleistung springt“, sagt Strutz-Trainer Thomas Schuldt, der seinen Schützling „auf einem guten Weg“ sieht. Bevor die weite Reise nach Brasilien – voraussichtlich am 6. August – losgeht, bestreitet die Schwerinerin nur noch vier Wettkämpfe. Anfang Juli ist sie als einzige Athletin aus Mecklenburg-Vorpommern für die Europameisterschaften in Amsterdam (6. bis 10.

Juli) nominiert. „Die EM machen wir aus dem Training heraus, es gibt nur eine ganz leichte Vorbereitung“, erklärt Schuldt: „Der Fokus liegt ganz klar auf Rio.“

Martina Strutz sieht die kontinentalen Titelkämpfe als „wichtige Standortbestimmung“ vor dem ganz großen Ziel. „Die EM hat im Olympia-Jahr nicht diesen hohen Stellenwert, aber es ist eine Europameisterschaft und damit auch ein Höhepunkt.“ Aber Olympia ist natürlich nicht zu toppen. Wenn Martina Strutz am 16. (Qualifikation) und 19. August (Finale) in Rio zu neuen Höhenflügen ansetzt, wird ihr nicht nur Andreas Bluhm die Daumen drücken.

Sönke Fröbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.