Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Sieg und Niederlage für Güstrow

Berlin/Leipzig Sieg und Niederlage für Güstrow

Hockey-Herren aus der Barlachstadt schließen Hallen-Hinrunde ab

Berlin/Leipzig. Mit zwei Auswärtsspielen schloss der ATSV Güstrow die erste Serie der Punktspielsaison 2016/17 in der 2. Hallenhockey-Bundesliga der Herren ab. Dabei mussten die Barlachstädter am vergangenen Sonnabend beim Berliner SC eine 5:6 (1:4)-Niederlage einstecken. Tags darauf siegten die Mecklenburger beim ATV Leipzig mit 7:4 (4:1).

In Berlin lagen die Schützlinge von Trainer Frank Schalla eine Viertelstunde vor dem Spielende bereits scheinbar aussichtslos mit 1:6 zurück. Sie starteten dann jedoch noch eine Aufholjagd. Zu mehr als zum 5:6-Endstand reichte es allerdings trotz der deutlichen Leistungssteigerung am Ende nicht mehr.

Auch in Leipzig gerieten die Güstrower schon in der ersten Minute mit 0:1 in Rückstand, steigerten sich danach aber deutlich und führten schon zur Pause mit 4:1.

Die Tore für den ATSV erzielten in beiden Spielen Nils Steppat (4), Andreas Sill (3), Sören Franke, Bastian Bobzien (je 2) und Sören Ahlberg.

„Nach der Niederlage in Berlin war der Sieg in Leipzig um so wichtiger, und der war auch in dieser Höhe hoch verdient“, freute sich der Güstrower Teammanager Marco Drenckhan. Der ATSV Güstrow beendete damit die erste Serie in der Staffel Ost mit neun Punkten als Tabellenzweiter hinter dem hoch favorisierten und dominierenden Erstligaabsteiger Osternienburger HC (15 Punkte).

Die Damen des ATSV starteten unterdessen in der Regionalliga Ost mit einem Auswärtsspiel schon in die Rückrunde. Das verloren die Mecklenburgerinnen bei der Potsdamer Sport- Union mit 3:4 (0:4). Die Schützlinge von Jörg Suhr kamen nach 0:4-Rückstand durch Tore von Steffi Schade, Anja Bobzien und Beatrice Kalweit auf 3:4 heran, der Ausgleich gelang aber nicht mehr. In der Tabelle belegen die Güstrowerinnen den sechsten Rang. Damit liegen sie einen Platz oberhalb der Abstiegszone. Rolf Becker

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg
Grund zum Jubeln hatten die Schönberger in der Hinrunde mehr als erwartet. Hier wird der vereinsinterne Torschützenkönig Marcus Steinwarth von Gordon Grotkopp, Dominik Jordan, Max Marquardt und Marcel Rausch gefeiert. FOTO: UPAHL

Spiel beim Berliner AK bereits Mittwoch abgesagt – Trainingsauftakt 3. Januar

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.