Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
„Stillstand ist der Tod“

Rio de Janeiro „Stillstand ist der Tod“

Diskus-Trainer Torsten Schmidt aus Rostock über seine Arbeit mit der Weltklasse-Gruppe um Robert Harting

Voriger Artikel
Dritte deutsche Medaille: Sportschützin Karsch holt Olympia-Silber
Nächster Artikel
Erste Medaillen für deutsche Olympia-Starter - Jung holt Gold

„Ich leg gern noch eine Scheibe mehr drauf“, scherzt Diskuswerfer Robert Harting (r.) beim Krafttraining mit Trainer Torsten Schmidt.

Quelle: imago

Rio de Janeiro. Torsten Schmidt mag es nach einem vollgepackten Arbeitstag eher ruhig, die Metropole Berlin ist aber auch nach drei Jahren noch ein ungewohnt lauter und hektischer Ort für den 41-Jährigen. „Aber ich wohne bewusst ganz im Norden – nur einen Steinwurf von Brandenburg entfernt. Dort kann ich gut abschalten“, sagt der Rostocker, der 35 Jahre lang das Flair seiner Heimatstadt zu schätzen wusste, ehe er drei Jahre als Trainer in Neubrandenburg arbeitete. Dann kam die Anfrage von Robert Harting, seit 2013 coacht der als sehr akribisch und ausgeglichen geltende Torsten Schmidt den Diskus-Olympiasieger sowie dessen Freundin Julia Fischer und Bruder Christoph Harting.

Rang neun belegte Diskuswerfer Schmidt bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen – diese Platzierung wäre für seine drei Schützlinge in den kommenden Tagen in Rio eine Enttäuschung. Das Diskus-Trio hofft auf drei Medaillen, was unterstreicht: Trainer Schmidt steht durchaus unter Druck. Diesen merkt man dem Ostseestädter aber nicht an. Er selbst spricht von einem Traumjob. „Sicher ist es stressig und nicht immer leicht, innovativ und kreativ zu sein. Aber das fordern meine Athleten und ich selbst von mir, denn Stillstand ist der Tod.“ Schmidt hat drei unterschiedliche Charaktere in der Gruppe, aber er ist froh, „mit Persönlichkeiten zu arbeiten, die in ihrer Disziplin mit das Beste der Welt darstellen“.

Leicht habe es ein Trainer, wenn er einen Plan schreibt, der Athlet diesen umsetzt und sich entwickelt. Doch das passiert im Erwachsenenbereich wohl höchst selten. Das Diskus-Trio erwartet individuelle Wege, permanenten Austausch und einen Coach, der ständig neue Impulse setzt. „Das macht die Aufgabe nicht leicht." Eine Einheit von 25 bis 30 Würfen dauert für seine Sportler eine Stunde, für Schmidt aber die dreifache Zeit, denn zum Techniktraining kommen die Athleten gestaffelt.

Schmidt ist davon überzeugt, dass Robert Harting durch den EM-Verzicht verlorenen Boden aufgeholt hat. „Robert hat die EM-Phase genutzt, um seine Idee von Technik noch einmal richtig zu erarbeiten und umzusetzen. Das waren zwei gewonnene Wochen für ihn.“ Schmidt rechnet am 13. August mit einem extrem spannenden Männer-Wettbewerb, denn es gebe keinen Top-Favoriten. „Neben der Tagesform wird entscheiden, wer das Gold mehr will als die anderen und wer die Traute hat, ein höheres Risiko einzugehen.“ Vieles spricht für den „großen Harting“, der bereits im Juni bei der deutschen Meisterschaft in Kassel so fokussiert und konzentriert wirkte, dass er im letzten Wurf das Ruder noch rumreißen konnte.

Auf das Finale am Vormittag sei der Bio-Rhythmus laut Schmidt eingestellt, „da ist es in Deutschland 15 Uhr – das passt.“

Frank Schober

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rio de Janeiro

Das hat es so bei einer Olympischen Eröffnungsfeier noch nicht gegeben. Ein hochnotpeinliches Pfeifkonzert wird für den ersten Mann im Staat zum Debakel: Ein Kontrast zur unbändigen Lebensfreude und grandiosen Musik dieser Stadt, die bei der Maracanã-Show verzaubert.

mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.