Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tabea Alt und Elisabeth Seitz tragen WM-Hoffnungen

Turn-Weltmeisterschaften Tabea Alt und Elisabeth Seitz tragen WM-Hoffnungen

Nach dem insgesamt enttäuschenden Auftritt der deutschen Turn-Männer starten am Mittwoch die Frauen mit großen Hoffnungen in die Weltmeisterschaften von Montreal. Cheftrainerin Ulla Koch traut ihrer Riege einiges zu.

Voriger Artikel
FC-Bayern-Trainer: Guardiola gibt Ok
Nächster Artikel
Details zum Tuchel-Gespräch mit den Bayern

Die 17-Jährige Tabea Alt aus Ludwigsburg ist die größte deutsche Turn-Hoffnung.

Quelle: Deniz Calagan

Montreal. Bei Olympia erkämpften sie mit Rang sechs die beste Team-Platzierung deutscher Turnerinnen seit 28 Jahren, nun will das Quartett in Montreal auch bei der WM seine Fortschritte unter Beweis stellen.

Alle vier Frauen waren in Rio schon dabei, nur die Olympia-Dritte Sophie Scheder fehlt noch wegen der Rehabilitation nach ihrer Knie-Operation. So stehen die Chancen der Deutschen:

ELISABETH SEITZ: Die Turnfest-Königin von Berlin hatte nach ihren drei Meistertiteln in Berlin mit Rückenproblemen zu kämpfen. Lange war nicht klar, ob die Stuttgarterin im Mehrkampf starten kann. Ihre Konzentration gilt vor allem dem Stufenbarren, dort hat sie Chancen auf eine Medaille. Mit Bronze bei der EM in Rumänien hatte sie das unterstrichen.

TABEA ALT: Die 17-Jährige aus Ludwigsburg gilt als die größte deutsche Turn-Hoffnung. Ihr stärkstes Gerät ist der Schwebebalken, doch auch im Mehrkampf kann die Gesamt-Weltcupsiegerin mit der Weltelite mithalten. Stark verbessert hat sie sich am Stufenbarren, so dass sie bei perfekter Ausführung um den Finalplatz kämpfen könnte.

KIM BUI: Kim Bui startet nur am Stufenbarren, so dass die deutsche Riege an ihrem Lieblingsgerät gleich drei WM-Kandidatinnen haben. Ohnehin dürfen aber nur zwei Starterinnen pro Nation in ein Finale einziehen. „Wir hoffen, dass wir in Montreal zumindest eine durchbringen“, sagte Cheftrainerin Ulla Koch.

PAULINE SCHÄFER: Die WM-Dritte von Glasgow würde natürlich gern diesen großartigen Erfolg am Schwebebalken wiederholen. Doch auch sie hatte im WM-Vorfeld Rückenprobleme. So bleibt abzuwarten, ob sich die Chemnitzerin, die auch eine gute Bodenübung anbietet, in Montreal erneut so stark präsentieren kann.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ausstellung
Der Todesengel aus Guillermo del Toros „Hellboy 2“.

Während andere sich vor Monstern fürchten, baut Guillermo del Toro ihnen einen Schrein. In seinen Filmen erwachen die Kreaturen zum Leben - eine Ausstellung in Toronto gibt nun Einblick in die skurrile Welt des Regisseurs.

mehr
Mehr aus Mehr Sport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.