Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Schwerer WM-Rückschlag: Zündkerze bremst Vettel aus

Grand Prix in Japan Schwerer WM-Rückschlag: Zündkerze bremst Vettel aus

Die WM-Chancen von Sebastian Vettel werden immer geringer. Der Heppenheimer musste seinen Ferrari beim Grand Prix von Japan bereits in der fünften Runde wegen einer ...

Voriger Artikel
Darauf muss man beim Großen Preis von Japan achten
Nächster Artikel
Die Lehren aus dem Großen Preis von Japan

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel konnte den Japan-GP wegen Motorenproblemen nicht beenden.

Quelle: Eugene Hoshiko

Suzuka. Die WM-Chancen von Sebastian Vettel werden immer geringer. Der Heppenheimer musste seinen Ferrari beim Grand Prix von Japan bereits in der fünften Runde wegen einer defekten Zündkerze zurück an die Box fahren.

„Ich verliere Antrieb“, hatte der von Rang zwei gestartete Deutsche zuvor über den Boxenfunk geklagt. Damit setzte sich die Pannenserie des viermaligen Formel-1-Weltmeisters auf der Asientour fort. In Singapur schied Vettel nach einem Crash schon in der ersten Runde aus, in Malaysia rettete er nach Motorenproblemen im Rennen immerhin Platz vier. Vor dem fünftletzten Grand Prix dieser Saison hatte Vettel schon 34 Punkte Rückstand auf WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton.

„Wir haben das Problem schon bemerkt, als wir das Auto auf den Grid gefahren haben. Wir haben versucht, das Problem noch zu lösen, aber es ging nicht mehr. Wir hatten am Start schon keine Leistung“, berichtete Vettel nach dem nächsten ganz bitteren Rennen.

Nachdem er seinen Overall und Helm abgelegt hatte, ging Vettel an den Kommandostand und erhielt Zuspruch von Teamchef Maurizio Arrivabene. Danach gab der 30-Jährige Mitgliedern seines Rennstalls einen aufmunternden Klapps, ehe er sich winkend auf der Boxenmauer von den japanischen Fans verabschiedete. „Ich glaube, die Jungs sind alle mit Vollgas dran, das Beste rauszuholen. Der Speed ist da, aber manchmal trifft es einen eben“, sagte Vettel über die Scuderia.

Auch Nico Hülkenberg ist in Suzuka vorzeitig ausgeschieden. Der Rheinländer musste seinen Renault in der 42. Runde in der Garage abstellen. Hülkenberg konnte wegen Problemen an seinem Heckflügel in Suzuka nicht mehr weiterfahren. Für den 30-Jährigen war es der vierte Ausfall in dieser Formel-1-Saison.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Siege vergeben
Ferrari-Chef Sergio Marchionne (r) und Sebastian Vettel beim Gespräch.

Nach den Motorenproblemen von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen beim Formel-1-Rennen in Malaysia hat Ferrari-Chef Sergio Marchionne organisatorische Veränderungen angekündigt.

mehr
Mehr aus Motorsport
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.