Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Fahrtenseglerteffen sehr beliebt

Greifswald Fahrtenseglerteffen sehr beliebt

Geschichte des Greifswalder Yachtclubs von den 1960er-Jahren bis heute

Greifswald. In diesem Jahr feiert der Greifswalder Yachtclub seinen 90. Geburtstag. Er hat zurzeit 178 Mitglieder. 51 sind Frauen und 27 jünger als 18 Jahre. Die OZ veröffentlicht aus diesem Anlass eine Serie, die auf der Festrede des Mitglieds Wolfgang Radicke (Jahrgang 1929) beruht. Beim letzten Mal ging es um die Einschränkungen nach dem Mauerbau.

Wie Radicke weiter berichtet, war nun das als Leistungssport anerkannte Fahrtensegeln sehr beliebt. Die Greifswalder organisierten mehrfach gut besuchte Treffen in der Hansestadt.

Schwerpunkt war die Ausbildung. „Zusammen mit der Hochschulsportgemeinschaft hatten wir eine gefürchtete Prüfungskommission, die entsprechende Segelscheine ausstellte“, so Radicke.

Nach dem Fall der Mauer 1989 galten zwar noch die einschränkenden Gesetze der DDR zum Befahren der Ostsee, aber Pfingsten 1990 konnten zwölf Boote ungehindert nach Bornholm segeln.

„Ich werde diese erste Reise in der Freiheit nie vergessen“, so Wolfgang Radicke. Die Organisationsform änderte sich. Im Februar 1990 traten die Segler aus der Betriebssportgemeinschaft Einheit aus.

Am 6. April 1990 erfolgte in einer Generalversammlung die Gründung des Greifswalder Yachtclubs (GYC).

Noch ungeklärt war das Eigentum. Den Seglern waren 1954 die Werft am Eisenhammer und das Grundstück in Eldena mit dem selbst errichteten Bootshaus zur Nutzung übertragen worden. Eine Eintragung ins Grundbuch war in der DDR jedoch nie erfolgt. Erst im Juni 1996 konnte der Yachtclub für beide Grundstücke Pachtverträge mit der Stadt abschließen. Seit 2010 gilt ein 50 Jahre laufender Erbpachtvertrag.

Baulich tat sich einiges. 1999 und 2000 wurde das Bootshaus saniert und modernisiert, und am Eisenhammer erweiterten die Mitglieder den bisherigen Aufenthaltsraum um Toiletten und Duschen. Auch in Steganlagen und Schienen der Slip wurde investiert und 2012 ein Mastenkran errichtet.

Etwas in MV Einmaliges ist die 1994 gegründete gemeinsame Jugendabteilung der drei Greifswalder Segelvereine, der auch Yachtclub-Boote gehören. In den letzten 20 Jahren wurden viele Siege errungen, berichtet Radicke. So gewannen 2006 die Geschwister Dehler in der 420er Klasse den Titel des Deutschen Jugendmeisters. Jedes Jahr finden Jugendregatten statt. „Bei oft über 300 aktiven Kindern und etwa 200 Betreuern ist das eine große logistische Aufgabe“, sagt Radicke. „Unser Bootshaus ist der Mittelpunkt an Land, während von der Dänischen Wiek weiße Segel leuchten.“ Solche Veranstaltungen seien nur mit der Hilfe vieler Mitglieder der drei Vereine möglich. Der Greifswalder Yachtclub unterstützt sie nicht nur personell, sondern auch finanziell mit jährlich circa 6500 Euro.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fantastische Bedingungen herrschten bei der 13. Wettfahrt der Stralsunder Mittwochsregatta.

13. Wettfahrt der Mittwochsregatta bei optimalen Bedingungen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Segeln
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.