Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Medaillen für Greifswalder Segler

Greifswald Zwei Medaillen für Greifswalder Segler

Bei den Landesjugendmeisterschaften holen Arvid und Jolanda-Lene Müller Gold / Maxim Tirschmann wird Zweiter

Voriger Artikel
Jeden Windhauch mitnehmen
Nächster Artikel
Mit Reriker Segelsport fest verbunden

Die Geschwister Arvid und Jolanda-Lene Müller bei einer ihrer erfolgreichen Fahrten.

Quelle: Christian Radicke

Greifswald. Die Wettfahrtserie bei den Landesmeisterschaften der Nachwuchssegler hätte für Jolanda und Arvid Müller nicht besser beginnen können: Mit einem Sieg in der ersten Wettfahrt setzten die Geschwister, die im Greifswalder Yachtclub organisiert sind, gleich einen Höhepunkt. Doch dann passierte den Routiniers ein unglücklicher Fehler: In der zweiten Wettfahrt gelang ein Manöver nicht richtig. Das Fall zum Setzen des Spinnakers rutschte aus der Klemme, das Segel landete im Wasser und wurde bei der Bergung leicht beschädigt.

Vor allem mit dem Schweriner Boot mussten wir kämpfen.“Jolanda-Lene Müller

„Wir konnten mit dem Riss im Spinnaker nicht mehr richtig Höhe auf dem Halbwindkurs laufen“, berichtet der 14-jährige Arvid. So gelang ihm mit seiner 17-jährigen Schwester im zweiten Rennen „nur“ ein dritter Platz. Mit Platz vier in der dritten Wettfahrt lag die Greifswalder Crew in der Zwischenwertung auf Platz zwei, punktgleich mit dem Dritten und vier Punkte hinter dem führenden Team aus Schwerin. Für das Trio war noch alles drin für das Finale, dass am Sonntag gesegelt wurde.

286 Mannschaften kämpften in acht Bootsklassen um den Titel des Landesjugendmeisters auf der Dänischen Wiek und dem Greifswalder Bodden. Wettfahrtleiter Dirk Brandenburg startete den Kurs für die Bootsklassen mit dem „platten Bug“, wie er die Opti A und B und den Cadet zur Eröffnung charakterisierte. Sein Kollege Tim Köppe übernahm die „schnellen Jollen“ Laser 4.7 und Radial, die 420er, Europes und 29er.

Der Wind ließ am Sonnabend etwas auf sich warten, stellte sich dann aber pünktlich nach der Vorhersage am Nachmittag ein und bescherte den Seglern sehr gute Bedingungen auf dem Salzboddengrund und der Dänischen Wiek. Während die schnellen Boote mit Wind und Welle gefordert waren, konnten die Opti-Segler im geschützten Revier vor Wieck regattieren. Bis zu vier Windstärken ermöglichten zügige Wettfahrten, sodass die Tageswertung mit drei Wettfahrten abgeschlossen werden konnte.

Am Sonntag waren bei flauem Wind noch zwei Wettfahrten in jeder Klasse möglich. Das Greifswalder Duo Jolanda und Arvid kam mit den Bedingungen sehr gut zurecht und machte mit zwei Siegen das Rennen um den Titel klar. Die Geschwister sind damit die Landesjugendmeister im 420er. „Es war knapp“, berichtet Jolanda, „besonders mit Sofie und Line aus Schwerin mussten wir kämpfen.“ Arvid ergänzt: „Auf den Vorwindkursen kam die Konkurrenz oft sehr dicht auf.“ Für die beiden frischgebackenen Greifswalder Landesmeister geht die Saison nahtlos weiter. Die nächste Regatta auf dem Starnberger See in Bayern ist Teil der WM-Qualifikation für 2017.

Leuchtende Augen gab es auch bei dem elfjährigen Maxim Tirschmann, der ebenfalls beim Greifswalder Yachtclub segelt. Er kämpfte um den Sieg in der Nachwuchsklasse Opti B und wurde knapp von Emma Mahnke aus Röbel auf Platz zwei verwiesen. Ein Resultat, das gute Hoffnung für die sportliche Entwicklung von Maxim weckt.

• Alle Ergebnisse unter raceoffice.org/ljm2016

Christian Radicke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Am Wochenende werden die Segelsportler der Stadt ihren diesjährigen sportlichen Höhepunkt erleben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Segeln
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Umfrage Jetzt den großen Wurf landen! image/svg+xml Image Teaser „Jetzt den großen Wurf landen!“ 2015-11-30 de Gewinnspiel Jetzt den großen Wurf landen Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den HC Empor. Kommen Sie am 12.März 2016 um 16:30 Uhr in die Rostocker StadtHalle zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV und feuern Sie die Spieler an, denn es ist 7 Meter vor Weihnachten Hier geht es zu unserem großen Gewinnspiel.