Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Riesenjubel in Schwerin: SSC im Eiltempo zum Titel

Packendes Volleyball-Finale: SSC Palmberg macht seine elfte Meisterschaft perfekt Riesenjubel in Schwerin: SSC im Eiltempo zum Titel

Geschafft! Starke Mecklenburgerinnen gewinnen auch das dritte Finalspiel gegen Stuttgart

Schwerin. Vier Jahre haben sie auf diesen Moment gewartet – gestern Abend war es endlich so weit: Um 20.17 Uhr verwandelte Denise Hanke den ersten Matchball zum hochverdienten 3:0 (25:17, 25:14, 25:16)-Sieg des SSC Palmberg Schwerin gegen den Allianz MTV Stuttgart. Die mehr als 2000 begeisterten Zuschauer in der ausverkauften Palmberg-Arena hielt es da schon lange nicht mehr auf ihren Sitzen. Sie feierten ihr Team für einen souveränen Erfolg und eine überragende Saison. Mit dem dritten Sieg im dritten Finalspiel machten die Schwerinerinnen ihren ersten Titelgewinn seit 2013 perfekt.

Hüpfend und tanzend feierten die Mecklenburgerinnen mit den Fans ihren Triumph. „Zu Hause die Schale zu holen, ist natürlich wunderschön“, meinte Kapitänin Jennifer Geerties heiser und mit einem strahlenden Lächeln. Die vergangenen drei Titel (2011, 2012 und 2013) hatte der SSC jeweils in Dresden gewonnen. „Das war ein geiles Spiel! So richtig realisiert habe ich das noch nicht“, jubelte Nationalspielerin Maren Brinker.

Nach dem Halbfinal-Aus im Challenge-Cup gegen den späteren Sieger Bursa BBSK (Türkei) und dem verlorenen Pokal-Finale gegen Stuttgart (2:3) wollten es die Koslowski-Schützlinge bei ihrer dritten Chance unbedingt wissen. Vor ihrem begeistert mitgehenden Anhang in der heimischen Arena ließen sie von Beginn an keinen Zweifel an ihrer Titelfähigkeit aufkommen. Mit starken Aufschlägen, guter Blockarbeit und unwiderstehlichen Schmetterbällen setzten sie die Stuttgarterinnen unter Druck.

Die Überlegenheit der Gastgeberinnen in der Anfangsphase spiegelte sich in den Zwischenständen wider – 4:0 und 10:4. Stuttgart stellte personell und taktisch um und kam fortan besser ins Spiel. Die Gäste steckten zwar nie auf, doch nach dem 20:10 ließen die SSC-Damen nichts mehr zu und brachten den ersten Satz mit 25:14 nach Hause. Der zweite und dritte Durchgang waren dann eine Demonstration der Stärke – nach nur 72 Spielminuten war der Titel-Coup perfekt. Um 20.47Uhr nahm Kapitänin Jennifer Geerties aus den Händen von SSC-Manager Michael Evers, der auch Vizepräsidenten des Deutschen Volleyball-Verbandes ist, die Meisterschale entgegen und reckte sie jubelnd in die Höhe.

„We are the Champions“, dröhnte es aus den Lautsprechern. Es war der Auftakt für einen feucht- fröhlichen Party-Marathon. Nach der ersten ausgelassenen Feier inklusive Weißbierdusche in der Arena werden die frisch gekürten Meisterinnen heute ab 13.00 Uhr mit einem Autokorso durch die Landeshauptstadt chauffiert. Empfänge im Rathaus und bei Hauptsponsor Palmberg schließen sich an. „Es ist volles Programm“, weiß Evers.

Am Freitag schlagen die Spielerinnen dann bei einem Fan-Training auf. Ab 17.30 Uhr haben die SSC-Anhänger beim Spiel mit ihren Lieblingen Gelegenheit, sich den einen oder anderen meisterlichen Trick abzuschauen.

Auch Manager Michael Evers stand die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. „Die Erwartungshaltung in Schwerin ist ja immer groß“, meinte der 58-Jährige, der optimistisch ist, die Mannschaft weitestgehend zusammenhalten zu können. Wie Louisa Lippmann, die 2016 nach Schwerin gekommen war und nach dem Spiel zur vertvollsten Spielerin der Saison gekürt wurde und dafür 2500 Euro Prämie erhielt.

SSC: Souza Ziegler, Dürr, Lippmann, Brinker, Krause, Geerties, Gebhardt, Tapp, Hanke, Barfield, Lohmann, Dannemiller, Schölzel.

Bildergalerie unter:

www.ostsee-zeitung.de

Anmeldungen für das Fan-Training

per Mail an office@schweriner-sc.de

Stefan Ehlers und Sönke Fröbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Werder Bremen II 0:2 FC Hansa Rostock
Blau-Weiß-Rot dominierte im sonst grün-weißen Weserstadion: Etwa 3500 Hansa-Anhänger kamen zum Spiel nach Bremen.

Rund 3500 Rostocker Fans bejubeln den verdienten Erfolg im Weserstadion. Andrist und Quiring treffen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Volleyball
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.