Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
SSC Schwerin erreicht Halbfinale der deutschen Meisterschaft

Schwerin/Maaseik SSC Schwerin erreicht Halbfinale der deutschen Meisterschaft

Die Mecklenburgerinnen haben am Mittwochabend im belgischen Maaseik einen 3:1-Erfolg über Viertelfinalgegner Ladies in Black Aachen gefeiert.

Voriger Artikel
Norderstedt für HSG zu stark
Nächster Artikel
Wildcats verärgert über Spielverlegung

Ariel Gebhardt, Außenangreiferin des SSC Palmberg Schwerin, war die beste Spielerin.

Quelle: Cornelius Kettler

Schwerin/Maaseik. Volleyball-Bundesligist SSC Palmberg Schwerin steht im Halbfinale der deutschen Meisterschaft. Die Mecklenburgerinnen feierten nach dem 3:0 im Hinspiel in Schwerin am Mittwochabend im belgischen Maaseik einen 3:1 (25:23, 22:25, 25:16, 25:19)-Erfolg über Viertelfinalgegner Ladies in Black Aachen. „Nach anfänglichen Problemen und vielen Fehlern im zweiten Satz haben wir in der Folge immer weniger Fehler gemacht und vor allem auch konzentriert aufgeschlagen. Ich denke, das hat heute den Ausschlag gegeben“, sagte Trainer Felix Koslowski.

Nach einem spannenden ersten Durchgang mit vielen Fehlern auf beiden Seiten und einem schwachen zweiten Schweriner Satz entwickelte sich der dritte Satz mit einem schnellen und deutlichem Vorsprung für den SSC zum Knackpunkt des Spiels. Wie bereits im Rückspiel der Hauptrunde war mit Nationalspielerin Maren Brinker die Volleyballerin des Jahres 2016 von den Ladies in Black nicht zu stoppen. Als wertvollste Schweriner Spielerin wurde die Amerikanerin Ariel Gebhardt geehrt. Mit 19 Zählern steuerte Maren Brinker die meisten Punkte zum Sieg ihrer Mannschaft bei.

Im Halbfinale trifft der zehnfache deutsche Meister auf den Gewinner des Viertelfinal-Play-Offs zwischen dem SC Potsdam und VC Wiesbaden. Beide Teams haben jeweils ein Spiel des im Modus „Best of Three“ auszuspielenden Viertelfinals gewonnen. Am 27. März kommt es in Potsdam zum Entscheidungsspiel.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Swantja Basan von den Wildcats (vorn l.) schlägt den Ball übers Netz. Lisa Schulmeister (M.) und Anne Domroese stehen bereit.

In der 2. Volleyball-Bundesliga unterliegen die Damen vom Sund mit 0:3 gegen den Köpenicker SC II

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Volleyball
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.