Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
SSC Schwerin gewinnt erstes Finalspiel

Schwerin SSC Schwerin gewinnt erstes Finalspiel

Die Mecklenburgerinnen bezwangen am Mittwochabend Allianz MTV Stuttgart vor 1900 Zuschauern in der heimischen Palmberg Arena nach 115 Spielminuten mit 3:1 (25:22, 19:25, 27:25, 25:23).

Voriger Artikel
Berlin Volleys beim „Fest“ in Rom dabei
Nächster Artikel
Wildcats wollen mit Bronze Geschichte schreiben

Die Schweriner jubeln über einen Satz gewonnenen Satz.

Quelle: Cornelius Kettler

Schwerin. Volleyball-Bundesligist SSC Palmberg Schwerin hat das erste Playoff-Finale um die deutsche Meisterschaft gewonnen. Die Mecklenburgerinnen bezwangen am Mittwochabend Allianz MTV Stuttgart vor 1900 Zuschauern in der heimischen Palmberg Arena nach 115 Spielminuten mit 3:1 (25:22, 19:25, 27:25, 25:23). „Man hat gesehen, dass sich beide Mannschaften gut kannten und taktisch entsprechend gut aufeinander eingestellt waren. Wir haben ein tolles Spiel gesehen, mit der Dramatik die für so ein Finale dazu gehört. Ich denke, wir haben eine lange Finalserie vor uns“, sagte SSC-Trainer Felix Koslowski.

DCX-Bild

Die Mecklenburgerinnen bezwangen am Mittwochabend Allianz MTV Stuttgart vor 1900 Zuschauern in der heimischen Palmberg Arena nach 115 Spielminuten mit 3:1 (25:22, 19:25, 27:25, 25:23).

Zur Bildergalerie

In einem hochklassigen und packenden ersten Finalspiel konnte sich nach jeweils einem gewonnenen Satz auch im dritten Durchgang keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Dabei war dieser Satz ein Spiegelbild des gesamten Spiels. Ständig wechselnde Führungen im Duell der beiden derzeit besten deutschen Mannschaften, lange Ballwechsel, packende Abwehrschlachten, schnelle variable Angriffe, aber auch viele Fehler von beiden Mannschaften boten den Zuschauern alles, was zu einem echten Volleyball-Krimi dazu gehört. 

Doch in den entscheidenden Momenten zum Ende des dritten und vierten Durchgangs hatte der deutsche Rekordmeister gegen die Gäste aus Schwaben die besseren Nerven. Als wertvollste Spielerin beim zehnfachen deutschen Meister aus Schwerin wurde Nationalspielerin Luisa Lippmann geehrt.

Das zweite Play-Off-Finale der Serie „Best of five“ findet am kommenden Samstag in Stuttgart statt. Das dritte Finalspiel wird am 26. April wieder in Schwerin ausgetragen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Volleyball
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.