Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Urlauber entern Seecontainer

Urlauber entern Seecontainer

Das Dock Inn Warnemünde gewinnt Sonderpreis „Mut zur Selbstständigkeit“

Warnemünde. Wie riesige Tetriswürfel türmen sich 78 ausrangierte Übersee-Container am Kai in Rostock-Warnemünde in den Herbsthimmel auf. Die sturmerprobten Stahlkisten brachten einst Güter über die Weltmeere. Heute sind sie zu einer Lifestyle-Herberge verschweißt, die bundesweit ihresgleichen sucht. Das Dock Inn ist Deutschlands erstes Containerhostel.

Urheber der hitverdächtigen Hochstapelei sind Christoph Krause (35) und Anne Christin Mählitz (30). Im April haben die beiden Touristiker ihr hippes Hafen-Haus eröffnet. Mit Erfolg. Die erste Hauptsaison sei super gelaufen. „Unsere Architektur hat große Wellen geschlagen“, freut sich Krause.

Im Dock Inn trifft moderner Industrieschick auf maritime Gemütlichkeit. Naturmaterialien und Polstermöbel setzen einen Kontrast zu Stahl und Sichtbeton. Der Mix kommt an. Das Hostel sei stets gut gebucht, sagt Krause. Vor allem urbane Globetrotter checken bei ihm ein. Mit schlichtem Bed & Breakfast gebe sich diese Zielgruppe nicht mehr zufrieden, sagt Krause. Reisende hätten hohe Ansprüche an Ästhetik, auch wenn sie günstig urlauben wollen. Eine stylische und dennoch preiswerte Unterkunft für junge und junggebliebene Aktivurlauber, Backpacker, aber auch Schulklassen habe an der Küste jedoch bis dato gefehlt. Krause und Mählitz besetzten die Marktlücke. Den Einfall dazu hatten sie während ihres Tourismusstudiums, das sie unter anderem nach Neuseeland führte. „Dort kamen wir das erste Mal mit Containerarchitektur in Berührung“, sagt Krause. Von der Idee, selbst so zu bauen, bis zur Eröffnung des Dock Inns hat es dann aber gut sieben Jahre gedauert. Der Bau selbst ging ruckzuck vonstatten. Die dafür nötigen Planungen nicht: Erst mussten die beiden lange nach einem Standort suchen, dann vielen Skeptikern den Wind aus den Segeln nehmen. Vor allem aber das strikte Baurecht erforderte manchen Geistesblitz, gerade weil das Dock Inn damals eine Deutschlandpremiere war. Krause und Mählitz fanden diverse Sonderlösungen und verwirklichten ihren Traum.

Mit dem Dock Inn will das Unternehmer-Paar und sein 20-köpfiges Team noch höher hinaus. Krause: „Ich hätte Lust, ein zweites Haus in MV zu eröffnen.“

Antje Bernstein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Marketingchef Maik Wittenbecher am Greifswalder Museumshafen.

Maik Wittenbecher, Geschäftsführer der hiesigen Marketing GmbH, spricht im OZ-Interview über das Tourismusplus, fehlende Bettenkapazitäten und den geschlossenen Campingplatz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Thema des Tages
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr