Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Sturm reißt Bäume um, Scandlines sagt Fahrten ab

Schwerin/Rostock Sturm reißt Bäume um, Scandlines sagt Fahrten ab

Das Sturmtief „Sebastian“ hat am Mittwochmittag Mecklenburg-Vorpommern erreicht. Im Westen des Landes und in Rostock wurden Bäume umgerissen. Die Fährrederei Scandlines sagte Fahrten zwischen Rostock und Gedser ab.

Voriger Artikel
Unfallserie auf der A2 - Zwei Menschen sterben
Nächster Artikel
Orkantief wütet über weiten Teilen Deutschlands

In Rostock ist ein Baum auf ein Auto gekracht.

Quelle: privat

Schwerin/Rostock. Sturmtief „Sebastian“ hat am Mittwochmittag Mecklenburg-Vorpommern erreicht und im Westen des Landes erste Bäume umgerissen. Betroffen waren unter anderem die Bundesstraße 5 bei Pritzier und eine Straße nahe Parchim, wie die Polizeiinspektion Ludwigslust mitteilte. Auch in Warnkenhagen und Benckendorf im Landkreis Nordwestmecklenburg musste die Feuerwehr nach Angaben der Leitstelle in Schwerin Bäume von Straßen räumen. Die Fährrederei Scandlines sagte ihre Fahrten zwischen Rostock und Gedser bis Donnerstagfrüh ab.

Die Polizei im Land mahnte Fußgänger und Autofahrer zu besonderer Vorsicht. „Beim Aufenthalt im Freien ist in den nächsten Stunden größere Umsicht geboten“, warnte Sprecher Klaus Wiechmann am frühen Nachmittag. „Dachziegel könnten im Einzelfall von Häusern auf Gehwege fallen sowie Äste von Bäumen abbrechen.“ Autofahrer sollten insbesondere auf Alleen und Waldstrecken defensiv und vorausschauend fahren.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Angst vor «Irma»
Auf der Insel Culebra, Puerto Rico, hat „Irma“ schwere Schäden verursacht.

Hurrikan „Irma“ schraubt sich an Florida heran und versetzt die Menschen in Angst und Schrecken. Mehr als 50 000 haben bereits Zuflucht in Notunterkünften gesucht. Und auch die schwer verwüsteten Inseln in der Karibik kommen nicht zur Ruhe.

mehr
Mehr aus Wetter
Wetterlexikon