Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft 44 Unternehmen aus MV präsentieren sich auf weltgrößter Bootsmesse
Nachrichten Wirtschaft 44 Unternehmen aus MV präsentieren sich auf weltgrößter Bootsmesse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.01.2015
Schwerin

Decksbauer und Tischler der Greifswalder HanseYachts AG legen auf der „Sealine C 330“ letzte Hand an, montieren Möbel und Aufbauten. Ab Samstag sollen die neuesten Modelle des Greifswalder Yachtenherstellers die Hingucker auf der weltgrößten Bootsmesse, der „boot 2015“ in Düsseldorf, werden. Mit ihren Yachten „Sealine“ und „Fjord“ — zu Einstiegspreisen ab 165 000 beziehungsweise 679 000 Euro — will HanseYachts neue Käufer ansprechen. „Die ‘Sealine C 330‘ mit ihrem verschließbaren Deck ist für kältere Regionen wie die Ostsee oder heiße Gebiete geeignet, in denen eine Klimaanlage erforderlich ist“, sagt Vorstand Jens Gerhardt.

HanseYachts ist als das mit Abstand größte Unternehmen das Flaggschiff der 44 Aussteller aus MV auf der Messe boot. Neben den Greifswaldern nutzen Traditionsbootsbauer, wie die Bootsbau Schubert GmbH aus Plate oder die Werft Rammin aus Barth, sowie Marinas und Tourismuszentralen die weltgrößte Bootsmesse als Schaufenster für ihre Produkte. 2014 beteiligten sich 47 Aussteller aus MV an der Messe.

„Wir sind ein Küstenland und ein Land mit wunderschönen Seen. Ich freue mich, dass sich die Branche auch dieses Jahr wieder stark auf der boot in Düsseldorf präsentiert“, sagte Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD). Elf Marinas aus Mecklenburg-Vorpommern stellen sich zusammen mit einer polnischen Marina auf einem Gemeinschaftsstand MV vor, den das Land mit 10 000 Euro finanziert. Zudem haben 14 Aussteller eine Messeförderung beantragt, bislang wurden fünf Anträge bewilligt, wie die Staatskanzlei mitteilte. M. Rathke



OZ

„Pampers“ sind von den Verbrauchern zur „Mogelpackung des Jahres“ gewählt worden.

13.01.2015

Der gegen den Widerstand weiter Teile der Wirtschaft eingeführte Mindestlohn trifft nach Einschätzung des Deutschen Gewerkschafts Bundes (DGB) bei Arbeitnehmern auf breite Zustimmung.

13.01.2015

Prozessauftakt in Rostock. Zwei Mitarbeiter der Grimmener Firma Guts-Gold sollen bei Schlachthühnern den Wasseranteil künstlich erhöht haben, um Subventionen zu erhalten.

16.01.2015