Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft 447 Millionen Übernachtungen von Touristen in Deutschland
Nachrichten Wirtschaft 447 Millionen Übernachtungen von Touristen in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 17.05.2017
Blick auf die Wartburg in Eisenach. Deutschland bleibt ein beliebtes Reiseziel. Quelle: Frank Rumpenhorst
Anzeige
Berlin

Deutschland bleibt ein beliebtes Reiseziel von Touristen aus dem In- und Ausland.

„2016 konnte mit über 447 Millionen Übernachtungen der siebte Rekord in Folge erzielt werden“, zitiert die „Passauer Neue Presse“ aus dem tourismuspolitischen Bericht der Bundesregierung. Das Kabinett will sich bei seiner Sitzung damit befassen.

Die Zeitung zitiert aus dem Bericht, bei den Übernachtungen ausländischer Gäste sei 2016 erstmals die Marke von 80 Millionen überschritten worden. Der Inlandstourismus habe um drei Prozent im Vergleich zu 2015 zulegen können. Bei den Übernachtungen von inländischen Gästen lag Bayern demnach 2016 im Vergleich der Bundesländer mit 73,3 Millionen auf Platz 1.

Dahinter folgen Baden-Württemberg (40,8), Nordrhein-Westfalen (39,2), Niedersachsen (39,1) und Mecklenburg-Vorpommern (29,3).

dpa

Mehr zum Thema

Der neue französische Präsident Emmanuel Macron vertraut Deutschland. Deshalb ist die erste Auslandsreise des Pariser Senkrechtstarters keine Routineveranstaltung.

15.05.2017

Ein Vergleich kann sich lohnen: Nicht immer ist die Reservierung über ein Hotelbuchungsportal die günstigste Variante. Hoteliers buhlen mit Rabatten um Kunden - noch sind allerdings nicht alle rechtlichen Fragen geklärt.

15.05.2017

Kreuzfahrten werden immer beliebter - davon profitiert auch der weltgrößte Reisekonzern Tui. Neue Schiffe sollen dafür sorgen, dass das Wachstum weitergeht. Aber Tui muss sich auch mit einer Altlast vom Herbst herumschlagen.

15.05.2017

Der deutsche Autobauer Volkswagen und sein chinesischer Partner FAW müssen in China mehr als eine halbe Million Autos zurückrufen.

17.05.2017

Eine geplatzte Fusion und Insidervorwürfe gegen Konzernchef Carsten Kengeter - für Zündstoff ist gesorgt bei der Hauptversammlung der Deutschen Börse heute in Frankfurt.

17.05.2017

Fusionsdruck und Filialsterben auf dem deutschen Bankenmarkt haben sich nach Angaben der Bundesbank beschleunigt.

17.05.2017
Anzeige