Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft ADAC: Spritpreise in Deutschland ziehen spürbar an
Nachrichten Wirtschaft ADAC: Spritpreise in Deutschland ziehen spürbar an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:13 02.06.2016
Anzeige
München

Deutschlands Autofahrer müssen fürs Tanken wieder spürbar mehr zahlen als noch vor einigen Monaten. Nach Berechnungen des ADAC kostete ein Liter Super E10 im Mai im Monatsdurchschnitt 1,304 Euro und damit 3,6 Cent mehr als im April. Dies teilte der Automobilclub in München mit.

Noch deutlicher zog der Dieselpreis an, nämlich um 4,9 Cent auf 1,086 Euro. Verglichen mit dem Februar, als die Spritpreise den tiefsten Stand seit mehreren Jahren erreichten, seien sie sogar um gut zehn Cent geklettert.

Grund für die Preissteigerungen an den Zapfsäulen sind die wieder leicht gestiegenen Rohölpreise. Von Mitte 2014 bis Anfang 2016 waren sie von über 100 auf etwa 30 Dollar je Barrel (159 Liter) eingebrochen. Doch seither hat sich der Wind gedreht. Ob das von Dauer ist, bleibt abzuwarten.

Am Donnerstag treffen sich in Wien die Ölminister der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) zu ihrer regulären Halbjahreskonferenz. Eine Kursänderung wird bei dem Treffen angesichts der Erholung der Ölpreise zunächst nicht erwartet.

dpa

Mehr zum Thema

Die Inflation in Deutschland ist seit Monaten extrem niedrig. Daran hat sich auch im Mai wenig geändert. Was Verbraucher beim Tanken und Heizen freut, macht Währungshütern Sorge.

31.05.2016

Die Abgas-Affäre belastet den VW-Konzern weiter. Auch im neuen Jahr drücken die Folgen der weltweiten Diesel-Manipulationen auf den Gewinn. Allein die Anwälte verschlingen hunderte Millionen Euro.

01.06.2016

Nach einer gefühlten Ewigkeit bringt Alfa Romeo ein neues Auto an den Start. Die neue Giulia zielt auf das Herz der Mittelklasse und nimmt keine geringeren Konkurrenten ins Visier als die Mercedes C-Klasse, den Audi A4 und den 3er BMW.

25.08.2016

Um 12.52 Uhr hatte das technische Wunderwerk namens Gotthardtunnel seine Feuertaufe bestanden: Die ersten beiden Züge erreichten das Ziel auf der jeweils anderen Seite. Aber es bleibt noch viel zu tun.

01.06.2016

Der Versicherungskonzern Ergo will massiv Stellen in Deutschland streichen. Hintergrund sind umfangreiche Sparanstrengungen und die Neuausrichtung des in die roten Zahlen gerutschten Unternehmens. Die Gewerkschaft Verdi spricht von einem „brutalen Programm“.

02.06.2016

Die Mietpreisbremse soll vor allem in den teuren Großstädten Mieter vor sprunghaft steigenden Mieten schützen. Forscher kommen nach einem Jahr nun zum Ergebnis: Die Bremse bremst nicht, sie kann sogar das Gegenteil bewirken.

02.06.2016
Anzeige