Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Abgasbetrug: Neue schwere Vorwürfe gegen Opel
Nachrichten Wirtschaft Abgasbetrug: Neue schwere Vorwürfe gegen Opel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 13.05.2016

. Der Autobauer Opel soll die Abgaswerte seines Diesel-Modells Zafira 1.6 mit bislang unbekannten Abschalteinrichtungen manipuliert haben. Das berichten die Deutsche Umwelthilfe (DUH), das ARD-Magazin „Monitor“ und der „Spiegel“. Demnach soll eine Software die Abgasreinigung bei hohen Drehzahlen oder einem Tempo oberhalb von 145 Kilometern pro Stunde abschalten. Opel wies dies zurück.

Jürgen Resch, DUH Quelle: dpa

Auch bei niedrigem Luftdruck – also in Höhenlagen – werde die Reinigung der Abgase gestoppt, heißt es in den Berichten. Dies sei durch das Auslesen der geheimen Motorsteuerung sowie durch Tests auf Prüfständen und auf der Straße nachgewiesen worden. Opel betonte, man habe keine Software eingesetzt, die feststellt, ob ein Auto einem Abgastest unterzogen wird. Das Unternehmen bekräftigte gestern in Rüsselsheim ein mehrfach wiederholtes Statement.

Zu den weitergehenden Vorwürfen blieb Opel zurückhaltend. So könnten die Ergebnisse nicht bewertet werden, weil Methoden und Protokolle der Testaktivitäten nicht zur Verfügung gestellt worden seien, teilte die General-Motors-Tochter mit. Die Abschaltung soll auch innerhalb des Thermofensters geschehen, das bei den Untersuchungen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) bei vielen Modellen festgestellt worden war. Opel hatte eingeräumt, dass die Abgasreinigung beim Zafira nur bei Außentemperaturen zwischen 20 und 30 Grad in vollem Umfang arbeitet.

Frühere Vorwürfe der DUH wegen angeblich erhöhter Abgaswerte hatte das Unternehmen stets zurückgewiesen. Bisher hat in  Deutschland einzig der Rivale Volkswagen im September 2015 gezielte Manipulationen bei Dieselfahrzeugen eingeräumt und damit den Abgas-Skandal ausgelöst. Die DUH geht bei Opel nun davon aus, dass die Fahrzeuge offenbar gezielt so gebaut wurden, dass sie nur in Ausnahmefällen sauber erscheinen, kritisierte Umwelthilfe-Geschäftsführer Jürgen Resch. „Das Bundesverkehrsministerium hat in den letzten Monaten aktiv weggeschaut“, sagte er. Die Umweltorganisation Greenpeace forderte den Rücktritt von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU).

OZ

Mehr zum Thema

Die moderne Formel 1 ist ein Datenpuzzle mit Millionen Teilen. Einem Tüftler wie Nico Rosberg kommt die Detailarbeit im Grenzbereich entgegen. Das hat sich der WM-Spitzenreiter auch bei Michael Schumacher abgeschaut.

12.05.2016

Popsongs, schwülstige Balladen und ein paar Folklore-Einlagen. Deutschlands ESC-Hoffnung Jamie-Lee sieht sich in Stockholm einer bunten Konkurrenz gegenüber. Wer macht das Rennen?

15.05.2016

Das Filmfestival im Stadthafen startet am 19. Mai / Arne Papenhagen leitet das Filmfest ab diesem Jahr / Dem OZelot sagt der Rostocker, inwiefern ihn viele der eingereichten Werke beeindruckt haben

12.05.2016

Petra Behrens aus Medow (Kreis Vorpommern-Greifswald) ausgezeichnet / Weitere Preise an Firmen vergeben

13.05.2016

Die Niederlassung des Weltkonzerns in Mecklenburg-Vorpommern setzt seit kurzem auf die Wartung von Windanlagen / Die meisten Millionen werden aber an Land verdient

13.05.2016

. Die Union plant ein umfassendes Hilfsprogramm für Bauern, die durch den Verfall der Milch- und Fleischpreise in ihrer Existenz bedroht sind.

13.05.2016
Anzeige