Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Abgasskandal: Internetplattform klagt für VW-Besitzer
Nachrichten Wirtschaft Abgasskandal: Internetplattform klagt für VW-Besitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 13.02.2017
Der Mitgründer und Geschäftsführer des Justiz-Dienstleisters myright, Jan-Eike Andresen. Quelle: Peter Steffen/archivfoto
Anzeige
München

Die Internetplattform myright hat angesichts der Abgasaffäre eine Klage gegen VW im Namen von mindestens 20 000 Kunden angekündigt.

Geklagt werden soll auf volle Erstattung des Kaufpreises für VW-Dieselautos mit eingebauter Manipulationssoftware für die Abgasmessung.

Myright wurde 2016 eigens gegründet, um Klagen gegen VW zu sammeln, mittlerweile haben nach Angaben von Mitgründer Jan-Eike Andresen mehrere zehntausend VW-Besitzer ihre Ansprüche abgetreten.

„Diese 20 000 sind geprüft mit Brief und Siegel“, sagte Andresen in München. Falls myright sich vor Gericht durchsetzt, behält das Internet-Unternehmen eine Provision von 35 Prozent ein. Zwei Musterklagen laufen bereits, eine in Braunschweig, die zweite reichte myright am Montag beim Landgericht München II ein.

dpa

Mehr zum Thema

Wenige Monate nach dem mühsam ausgehandelten Sparprogramm bei der VW-Kernmarke schlägt der Betriebsrat Alarm. Droht der „Zukunftspakt“ bald wieder zur Vergangenheit zu gehören? Als wäre all dies nicht schon genug Konfliktstoff, meldet sich auch noch ein alter Bekannter.

09.02.2017
Auto und Verkehr «Nicht nur für DDR-Nostalgiker» - Russlands Lada sucht Weg aus Krise

Wie kaum ein Autobauer in Russland kämpft Marktführer Lada mit der Krise. Der Konzern Renault und ein Manager aus Frankreich wollen die russische Traditionsmarke wieder auf Erfolgskurs bringen. Auch in Deutschland hat Lada Pläne.

10.02.2017

Die Elektromobilität wird als die Zukunft der Autobranche gepriesen. Doch die Jobs in Deutschlands Schlüsselindustrie werden sich mit der neuen Bauweise von Autos drastisch verändern - und wahrscheinlich sogar teilweise wegfallen.

11.02.2017

Der Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestags beharrt auf einer Befragung des früheren VW-Aufsichtsratschefs Ferdinand Piëch.

13.02.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 13.02.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

13.02.2017

Japans Wirtschaft ist Ende 2016 dank starker Exporte das vierte Quartal in Folge gewachsen. Dies gab die Regierung der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt bekannt.

13.02.2017
Anzeige