Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Adidas beschließt Aktienrückkauf über 3 Milliarden Euro
Nachrichten Wirtschaft Adidas beschließt Aktienrückkauf über 3 Milliarden Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:07 13.03.2018
Sportartikelhersteller Adidas plant massiv Aktien zurückzukaufen. In den kommenden Jahren sollen Aktien im Wert von rund drei Milliarden Euro zurückerworben werden. Quelle: Daniel Karmann
Herzogenaurach

Der Sportartikelhersteller Adidas will in den kommenden Jahren erneut Aktien im großen Stil zurückkaufen. Der Aufsichtsrat habe grünes Licht für ein weiteres Rückkaufprogramm über bis zu 3 Milliarden Euro gegeben, teilte der Dax-Konzern am Dienstagabend mit.

Geplant ist, die Papiere bis zum 11. Mai 2021 über die Börse zurückzukaufen. Alleine in diesem Jahr will Adidas Aktien im Wert von bis zu einer Milliarde Euro zurückerwerben.

Mit Aktienrückkäufen verwöhnen Konzerne ihre Anteilseigner: Denn damit steigen in der Regel Gewinn und Dividende pro Aktie. Mit den Rückkäufen steigt zudem die Nachfrage nach den Wertpapieren, was den Kurs stützt.

Adidas hatte sich bereits bei der Hauptversammlung 2016 die Genehmigung eingeholt, eigene Aktien in Höhe von bis zu 10 Prozent des Grundkapitals zurück zu erwerben. Zum Teil wurde dies bereits umgesetzt.

Die erworbenen Aktien will Adidas zum größten Teil einziehen. Gleichzeitig bestätigte das Unternehmen die Absicht, zwischen 30 und 50 Prozent des Gewinns aus fortgeführtem Geschäft in Form einer Dividende an die Anteilseigner auszuschütten. Der Sportartikelhersteller legt an diesem Mittwoch seine Bilanz vor.

dpa

Mehr zum Thema

Donald Trump hat sich von seinem Vorhaben nicht abbringen lassen und die US-Stahlindustrie mit Schutzzöllen abgeschirmt. Damit stößt er auch Verbündete vor den Kopf. Diese wollen nun bei Verhandlungen den Kopf aus der Schlinge ziehen.

11.03.2018

New York ist das Mekka des Mode-Shoppings - aber die Wüste des Waschens. Eine Waschmaschine in der Wohnung ist Luxus, Waschsalons sind oft muffig und die Klamotten nachher oft dreckiger als vorher. Das muss doch besser gehen, dachten sich zwei Schwestern aus Bayern.

09.03.2018

Wie in einer TV-Show treten die sechs SPD-Minister einzeln auf die Bühne, eine interessante Mischung aus Bekanntem und Neuen. Aber muss Merkel vor der Truppe zittern? Die Sozialdemokraten wissen, wenn sie weiter so pflegeleicht sind, droht ihnen ein noch tieferer Fall.

10.03.2018

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 13.03.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

13.03.2018

Bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst ist eine spürbare Annäherung bisher ausgeblieben - nun könnten Flughäfen, Sparkassen und zahlreiche andere Bereiche verstärkt bestreikt werden.

13.03.2018

Im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst haben die Gewerkschaften massive Warnstreiks noch vor Ostern angekündigt. Verdi-Chef Frank Bsirske sagte am Dienstag in Potsdam, die Ausstände sollten in der gesamten Breite des betroffenen öffentlichen Dienstes der Kommunen und des Bundes stattfinden.

14.03.2018