Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Ahoi! Rostock begrüßt Kreuzfahrer
Nachrichten Wirtschaft Ahoi! Rostock begrüßt Kreuzfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:28 29.04.2016
Bei Regen ist die „Aidadiva“ gestern als erstes Kreuzfahrtschiff der Saison in Rostock-Warnemünde eingelaufen. Quelle: Fotos: Thomas Häntzschel / Kerstin Schröder
Rostock

Falk Bleckert strahlt über das ganze Gesicht. Zum ersten Mal hat der 33-Jährige als Kapitän ein Schiff nach Rostock-Warnemünde gebracht: die „Aidadiva“. Die Freude über die gestrige Premiere in seiner Heimatstadt war so groß, dass er am Typhon (Schiffshorn) gezogen hat. „Die Anwohner nehmen mir das hoffentlich nicht übel“, betont Bleckert. Das Anlegemanöver des jüngsten Aida-Kapitäns verlief etwas langsamer als sonst. Denn mit den Bauarbeiten am Kai sind auch die Markierungsstreifen verschwunden, die vorher den Schiffsführern die beste „Park“-Position angezeigt haben. „Die Striche müssen wir jetzt erst mal wieder aufmalen“, lacht Bleckert.

Das Einlaufen war großartig. Das erste Mal habe ich als Kapitän in meiner Heimat festgemacht.“Falk Bleckert (33), jüngster Kapitän bei Aida

Mit dem Anlegen der 252 Meter langen „Diva“ wurde die Kreuzfahrtsaison 2016 in Rostock eröffnet. Bis Mitte Oktober werden hier 33 unterschiedliche Schiffe insgesamt 183 Mal festmachen — 162 Mal am Passagierkai in Warnemünde, 21 Mal im Überseehafen. Das ist zwar nicht der deutsche Rekord, denn den bekommt — wenn das Wetter mitspielt — vermutlich Kiel. Aber dafür gibt es in Rostock eine neue Bestmarke bei den Passagieren, die an und von Bord gehen: Rund 800000 Kreuzfahrer werden in diesem Jahr erwartet. Stärkster Partner der Hansestadt ist mit 41 Anläufen wieder das in Rostock beheimatete Touristikunternehmen Aida Cruises. „Wir haben unsere Reiseangebote in der Ostsee und nach Nordeuropa erneut erweitert“, berichtet Aida-Chef Felix Eichhorn. Er bekam gestern Lob von allen Seiten — von Verkehrsminister Christian Pegel (SPD), Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) und Jens Scharner, Geschäftsführer der Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock (Hero).

Einstimmig sagten sie: Dank des Engagements von Aida habe sich Rostock zur mittlerweile wichtigsten Kreuzfahrtdestination im Ostseeraum entwickelt.

„Kreuzfahrer sehen uns längst nicht mehr nur als Vorort von Berlin. Ausflüge in die Region werden immer beliebter“, berichtete Verkehrsminister Pegel. Dass die Schiffe immer größer werden, sei eine Herausforderung, der man sich stetig stellen müsste. In Rostock wurde gerade erst investiert: Mit der gestrigen Saisoneröffnung wurde auch der neue Passagierkai in Betrieb genommen. Die Sanierung kostete rund 4,5 Millionen Euro. 70 neue Verankerungen, 17 000 Kubikmeter Sand und Stahlbeton wurden verbaut.

Neben der Rostocker Reederei nehmen auch Schiffe der Kreuzfahrtgesellschaften MSC Cruises, Costa Crociere und Pullmantur Cruises Kurs auf Warnemünde. Sie kooperieren mit dem Flughafen Rostock-Laage.

Mehrere zehntausend Passagiere kommen vorwiegend aus dem Süden Europas nach Laage und werden dann per Shuttle zu ihrem Kreuzliner gebracht. Ihr Gepäck wird vom Abflugort bis in die Kabine befördert.

Auf der „Diva“ hat Kapitän Bleckert schon gestern Abend wieder den Befehl „Leinen los“ gegeben. Nach 11 000 zurückgelegten Kilometern von der Karibik nach Warnemünde steht für den Sohn eines Seefahrers nun eine viertägige Kurzreise nach Oslo (Norwegen) und Kopenhagen (Dänemark) an. Bis zum 28. August ist die „Diva“ 16 Mal in Warnemünde.

OZ-Gewinner ausgelost

300 OZ-Leser haben sich an der Verlosung des Tauf-Besuches der „Aidaprima“ beteiligt. Jetzt steht der glückliche Gewinner fest:

Finn-Ove Lawitsch aus Zirkow von der Insel Rügen. Der 20-Jährige darf das neue Flaggschiff der Rostocker Reederei Aida Cruises am Tauftag, dem 7. Mai, in Hamburg erkunden und abends die Zeremonie im Beachclub Hamburg del mar feiern. „Das ist der Wahnsinn“, freut sich Lawitsch. Er nimmt seine Freundin Claudia Steinbrink (20) mit in die Elb-Metropole. Beide lieben Schiffsreisen und haben bereits mehrere Kreuzfahrten unternommen.

Von Kerstin Schröder

. Das vom Dresdner Ifo-Institut ermittelte Geschäftsklima für Ostdeutschland hat sich nach drei Rückgängen in Folge im April erstmals wieder aufgehellt.

29.04.2016

. Rund 2000 Mädchen haben gestern in Mecklenburg- Vorpommern einen Tag in der Wirtschaft verbracht und dabei vor allem frauenuntypische Berufe kennengelernt: ...

29.04.2016

Im Tarifstreit ist keine schnelle Einigung in Sicht / Gewerkschaft fordert besseres Angebot

29.04.2016