Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Airbus winkt weiterer Großauftrag aus Iran
Nachrichten Wirtschaft Airbus winkt weiterer Großauftrag aus Iran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 22.06.2017
Die Fluggesellschaft Zagros Airlines will 20 Mittelstreckenjets vom Typ A320neo und 8 Langstreckenmaschinen vom Typ A330neo kaufen. Quelle: Guillaume Horcajuelo/epa/dpa
Anzeige
Le Bourget

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat kurz vor seiner Bilanz auf der Pariser Luftfahrtmesse noch einen Großauftrag aus dem Iran vermeldet.

Die Fluggesellschaft Zagros Airlines will 20 Mittelstreckenjets vom Typ A320neo und 8 Langstreckenmaschinen vom Typ A330neo kaufen, wie Airbus am Donnerstag auf der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris mitteilte.

Die gelockerten Wirtschaftssanktionen für den Iran machen es möglich. Dennoch müssen Behörden dem Deal erst noch zustimmen.

Laut Preisliste hat die Bestellung einen Gesamtwert von 4,2 Milliarden US-Dollar (3,8 Mrd Euro). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Rabatte im zweistelligen Prozentbereich üblich. Airbus will noch am Morgen seine Messebilanz vorlegen.

Rivale Boeing folgt im Laufe des Tages. Im Vergleich zu früheren Air Shows dürfte die Zahl der Vertragsabschlüsse diesmal merklich geringer ausfallen.

dpa

Mehr zum Thema

Alt-Bundespräsident Horst Köhler erhält den Kieler Weltwirtschaftlichen Preis. Die Auszeichnung wird im Rahmen der Kieler Woche im Rathaus verliehen.

18.06.2017
Wirtschaft Drohnen, Überschall, Elektro - Pariser Luftfahrtmesse beginnt

Nach einem mehrjährigen Boom war bei Flugzeugbestellungen zuletzt eher Flaute angesagt. Krisenstimmung herrscht in der Branche trotzdem nicht.

19.06.2017

Der US-Flugzeugbauer Boeing erwartet in den nächsten 20 Jahren eine weiter wachsende Nachfrage nach Verkehrsflugzeugen - aber nicht nach den ganz großen Fliegern.

20.06.2017

Das Frühjahr hatte es wettermäßig in sich: Die späte Frostphase hat auch Auswirkungen auf die Obsternte in Niedersachsen: Verbraucher müssen mit steigenden Preisen auf Erdbeeren und Heidelbeeren rechnen.

22.06.2017

Die Digitalisierung muss als Chance, nicht als Risiko gesehen werden. Europa habe die erste Halbzeit schon verschlafen. Nun müsse dringend aufgeholt werden, mahnt SPD-Kanzlerkandidat Schulz.

22.06.2017

Einige Methoden aus dem Bio-Landbau passen auch für konventionelle Äcker, meint der Chef von Gut Borken, Sven Grumbach.

22.06.2017
Anzeige