Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Allianz streicht 700 Stellen
Nachrichten Wirtschaft Allianz streicht 700 Stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:20 24.06.2017

. Der Versicherer Allianz streicht in den kommenden drei Jahren 700 Verwaltungsstellen in Deutschland. Damit will der größte deutsche Versicherungskonzern die Möglichkeiten zur Kostensenkung nutzen, die die automatisierte Bearbeitung der Versicherungsverträge durch Computer mit sich bringt. Es soll aber keiner der 12 deutschen Allianz-Standorte geschlossen werden, wie ein Sprecher der Deutschlandsparte des Dax-Konzerns gestern sagte.

Über die Umsetzung verhandelt die Unternehmensleitung nun mit dem Betriebsrat. Der Stellenabbau solle fair und sozial verträglich geschehen, so die Allianz. Wie genau die Stellen abgebaut werden sollen, blieb aber unklar. Konzernchef Oliver Bäte hat die Digitalisierung der Allianz zu einer seiner Hauptaufgaben erklärt. Die Automatisierung soll rund 1,2 Milliarden Euro einbringen.

Insgesamt fallen 1270 Stellen weg, 570 davon wurden bereits im letzten Jahr mit Hilfe von Altersteilzeit abgebaut.

Computer können in der Versicherungsbranche viele Aufgaben übernehmen, sagte er. Dazu zählen die Antragsbearbeitung von Neukunden, die Risikoprüfung und die Bearbeitung von Schadensfällen. 10000 der 29000 Allianz-Mitarbeiter arbeiten bundesweit in der internen Verwaltung.

OZ

Die derzeitige Regelung halten sie für praxisfern

24.06.2017

Wirtschaftsbossen wird Verschwörung vorgehalten

24.06.2017

Die Stralsunder Fluggesellschaft will ab Juli sieben Verbindungen nach Südeuropa und Nordafrika bedienen.

24.06.2017
Anzeige