Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Amazon wegen Warenentsorgung in der Kritik
Nachrichten Wirtschaft Amazon wegen Warenentsorgung in der Kritik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 09.06.2018
Amazon erklärte, für zurückgegebene oder nicht verkaufte Produkte gebe es mehrere Programme, um die Entsorgung weiter zu reduzieren. Quelle: Henning Kaiser
München

Der Online-Versandkonzern Amazon ist wegen der Entsorgung von Retouren und nicht verkauften Artikeln in die Kritik geraten.

In den deutschen Warenlagern des US-Unternehmens würden in großem Umfang Waren entsorgt, berichteten ZDF und „Wirtschaftswoche“ (Freitag). Dazu zählten Kühlschränke, Wasch- und Spülmaschinen, Handys, Tablets, Matratzen und Möbel.

Dem Bericht zufolge kritisierten mehrere Mitarbeiter, auch funktionstüchtige, teils sogar neue Produkte würden zerstört. Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth forderte Amazon laut Bericht auf, die Vorwürfe aufzuklären: „Das ist ein riesengroßer Skandal, denn wir verbrauchen auf diese Weise Ressourcen mit allen Problemen insgesamt auf der Welt.“

Amazon erklärte dazu, für zurückgegebene oder nicht verkaufte Produkte gebe es mehrere Programme, um die Entsorgung weiter zu reduzieren. „Wenn Produkte nicht verkauft, weiterverkauft oder gespendet werden können, arbeiten wir mit Aufkäufern von Restbeständen zusammen, die diese Waren über andere Kanäle weiterverkaufen.“

Die hohe Zahl der Retouren ist für Online-Händler generell ein Problem, da viele Kunden Waren quasi zur Ansicht kaufen - diese Artikel gehen oft beschädigt oder mit Gebrauchsspuren zurück.

Die Universität Bamberg schätzte die Zahl der von Kunden zurückgeschickten Sendungen in Deutschland bereits für das Jahr 2012 auf 250 Millionen. Seither hat der Online-Handel noch stark zugenommen.

dpa

Mehr zum Thema

Die Initiative Land der Ideen und die Deutsche Bank haben in Berlin am Montag erneut 100 junge Start-ups ausgezeichnet, die mit kreativen Erfindungen Antworten auf ...

05.06.2018

Manchmal können 15 oder 20 Cent eine große Wirkung haben. Zum Beispiel bei Plastiktüten: Die verwenden die Deutschen viel weniger, seit sie kaum mehr gratis zu haben sind.

07.06.2018

Rise, das ist englisch für Aufstieg. In einem Kreuzberger Hochhaus steht das auch als Abkürzung für Rocket Internet SE. Die Aktionäre der Start-up-Fabrik sehen noch viel Luft für Wachstum.

08.06.2018

Erstmals seit rund 30 Jahren hat Karstadt am Freitag in Berlin den Grundstein für ein neues Kaufhaus gelegt.

08.06.2018

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 8.06.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

08.06.2018

Brexit, Strafzölle und Fremdenfeindlichkeit – die Zeichen stehen vielerorts nicht gerade auf Zusammenhalt. Dabei profitieren viele Menschen von der Globalisierung, vor allem Industrieländer zählen laut der Bertelsmann Stiftung zu den wirtschaftlichen Gewinnern.

08.06.2018