Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Anke Engelke mag ihren „schönen Beruf“ sehr
Nachrichten Wirtschaft Anke Engelke mag ihren „schönen Beruf“ sehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 03.12.2017
Die Schauspielerin und Komikerin Anke Engelke ist froh, sich aussuchen zu können, was sie machen möchte. Quelle: Henning Kaiser
Anzeige
Köln

Anke Engelke (51) ist auch nach fast vier Jahrzehnten Feuer und Flamme für ihren Job auf der Bühne und vor der Kamera.

„Ich habe natürlich großes Glück, dass ich so einen schönen Beruf habe und mir auch aussuchen kann, was ich machen möchte. Ich bin da auch wahnsinnig demütig bei dem ganzen Gedöns“, sagt Engelke der Deutschen Presse-Agentur in Köln.

„Ich möchte alles machen, was mir so viel Spaß macht und mich so sehr interessiert, dass es auch anderen was bringt. Das nur für mich zu machen, finde ich relativ blöd. Ich mag teilen, ich bin ein totaler Teiler.“

Aktuell dreht sie mit Maria Schrader und Sylvester Groth „Deutschland 86“ für Amazon Prime Video - eine Spionageserie, angelegt in DDR-Zeiten. „Ein ernstes Thema. Eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten und der tatsächlichen Stasi-Historie basiert.“ Sie spiele eine „für die kommerzielle Ausrichtung der DDR zuständige Lady“, schildert Engelke. „Mit der Rolle bin ich auch nicht weit weg von meinem Interesse an Vermittlung, denn das ist Geschichtsvermittlung.“ 

Zudem ist sie in der WDR-Reportage „Sowas wie Angst“ am 14. Dezember zu sehen. Neben Filmen werde sie auch weiter Comedy machen, als Moderatorin und Synchronsprecherin arbeiten. Schon als 13-Jährige hatte sie Kindersendungen moderiert.

Engelke, dreifache Mutter, sieht sich als „jemand, der sich gern verkleidet und im Spielen gerne jemand anders ist“. Privat führe sie „kein lautes Roter-Teppich-Leben, sondern ein sehr unspektakuläres, unglamouröses Leben“. 

dpa

Mehr zum Thema

Der Fernsehkoch hat früh seine Mutter verloren. Das hat ihn für sein Leben geprägt. Er habe „eine gewisse Härte entwickelt“, sagt er.

29.11.2017

Jan Böhmermann und Olli Schulz waren bei ZDFneo für die etwas andere Talksendung verantwortlich. Sonntags zu später Stunde waren sie im lockeren Gespräch rund um den Tisch mit ihren Gästen zu sehen. Nun ist Schluss, die Quoten stimmten nicht.

29.11.2017

Für Sylvie Meis ist die Zusammenarbeit mit RTL erst einmal beendet. Der Kölner Privatsender setzt künftig auf Victoria Swarovski als Co-Moderatorin in der Tanzshow „Let's Dance“.

30.11.2017

Athen sagt weitere Reformen zu und kann auf frisches Geld aus dem dritten Hilfsprogramm rechnen. Bald soll aber Schluss sein mit den Überweisungen der internationalen Geldgeber. Dann muss Athen wieder auf eigenen Füßen stehen.

03.12.2017

Ein Investigativ-Reporter eines US-Senders macht in einem Bericht über Flynn einen Fehler. Der Sender reagiert sofort und suspendiert den Mitarbeiter. Der Vorfall ist Wasser auf die Mühlen für Trump.

03.12.2017

Wo Reben wachsen, kommt auch besonders viel Wein ins Glas. In Gebieten ohne Weinberge ist es zum Teil bloß halb so viel. Nur ein Bundesland im Norden tanzt aus der Reihe.

03.12.2017
Anzeige