Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Anke Engelke zum sechsten Mal bei Günther Jauch
Nachrichten Wirtschaft Anke Engelke zum sechsten Mal bei Günther Jauch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 18.05.2017
Anke Engelke sucht die Herausforderung - immer wieder. Quelle: Patrick Seeger
Anzeige
Berlin

Anke Engelke geht auf Rekordjagd: Die 51-jährige Schauspielerin und Komikerin sitzt an diesem Montag bereits zum sechsten Mal in der Prominentenausgabe von Günther Jauchs RTL-Quiz „Wer wird Millionär?“. Das teilte der Kölner Privatsender mit.

Damit hat Engelke andere prominente Kandidaten wie RTL-Moderator Peter Kloeppel, RTL-Moderatorin Sonja Zietlow, Entertainer Thomas Gottschalk sowie seine Kollegen Barbara Schöneberger und Harald Schmidt klar abgehängt, die alle zwei Mal in der Show zu Gast waren.

Neben Engelke spielen auch CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, Entertainer Elton und Philosoph Richard David Precht um die eine Million Euro Höchstbetrag, die bislang in 34 Ausgaben ausschließlich Gottschalk (2008), Oliver Pocher (2008) und Schöneberger (2011) einstreichen konnten - nicht für sich selbst, sondern für einen guten Zweck.

Precht hatte es nach RTL-Angaben bereits 2003 als ganz normaler Kandidat versucht, in Jauchs Quiz zu kommen, scheiterte aber damals an der Auswahlrunde der letzten zehn Bewerber.

dpa

Mehr zum Thema

Janina Uhse wird die RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ verlassen. Andere Projekte seien der Grund für den Ausstieg.

13.05.2017

Ob Klamauk mit Guildo Horn und Stefan Raab, der Triumph von Lena oder die letzten Plätze für Ann Sophie und Jamie-Lee - für das deutsche TV-Publikum war er dabei: ESC-Kommentator Peter Urban. Jetzt wartet sein 20. Finale. Kein Kollege macht den Job so lange wie er.

14.05.2017

Jim Parsons, bekannt aus der Comedy „The Big Bang Theory“, hat seinen langjährigen Partner geheiratet. Das bestätigte sein Sprecher mehreren US-Medien.

15.05.2017

So viele Menschen wie jetzt arbeiteten zuletzt vor 13 Jahren in Teilzeit- oder Leiharbeit. Gut ein Viertel der Teilzeitkräfte bekommen weniger als 9,75 Euro pro Stunde, verdienen also unter Niedriglohnniveau, heißt es beim Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut.

18.05.2017

Erst Deutschland, jetzt Südafrika, Indien und Singapur: Der Autobauer GM verschlankt seine Auslandsaktivitäten weiter. Die eingesparten Millionen-Summen sollen erfolgversprechender angelegt werden.

18.05.2017

Gute Nachrichten für Japans Regierung: Die Wirtschaft setzt ihren Wachstumskurs fort. Dabei hilft der relativ schwache Yen. Doch die Verbraucher sind immer noch zögerlich. Und es gibt Unsicherheiten.

18.05.2017
Anzeige