Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Arbeitsmarkt: Immer mehr Deutsche machen Teilzeitjobs
Nachrichten Wirtschaft Arbeitsmarkt: Immer mehr Deutsche machen Teilzeitjobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 21.07.2016

. Der Zahl der Erwerbstätigen in Teilzeit nimmt weiter zu: 2015 arbeiteten 3,4 Millionen Menschen in Teilzeit mit mehr als 20 Wochenstunden und damit 5,7 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt gestern in Wiesbaden mitteilte. Allein drei Millionen Frauen arbeiteten demnach mehr als halbtags, aber nicht Vollzeit.

Einem Job mit bis zu 20 Wochenstunden gingen 4,1 Millionen Frauen nach.

Auch Männer arbeiten laut Statistischem Bundesamt in Teilzeit, aber deutlich seltener als Frauen. Demnach wurden im vergangenen Jahr 389000 Männer mit einem Teilzeitjob von mehr als 20 Wochenstunden registriert; 40000 mehr als noch ein Jahr zuvor. Die Zahl der Männer in Teilzeit mit bis zu 20 Wochenstunden sank dagegen binnen Jahresfrist leicht auf 699000.

Bei den Frauen wuchs die Zahl der Teilzeitbeschäftigten mit mehr als 20 Wochenstunden um 143000 auf drei Millionen. Weitere 4,1 Millionen Frauen arbeiteten halbtags oder weniger. Damit arbeiten fast sieben Mal so viele Frauen wie Männer nicht Vollzeit.

Vor allem die Teilzeitarbeit war laut Statistikern verantwortlich für das Plus bei den sogenannten Normalarbeitsverhältnissen. Darunter fassen die Statistiker Jobs, die unbefristet und voll sozialversicherungspflichtig sind und mindestens 20 Wochenstunden umfassen. Sie werden zudem direkt für den Arbeitgeber – also nicht etwa in Leiharbeit – ausgeführt.

Die Zahl der Menschen mit solchen Arbeitsverhältnissen stieg demnach im vergangenen Jahr um rund 317.000 auf 24,8 Millionen. Allein 184.000 neue Jobs waren in Teilzeit mit mehr als 20 Wochenstunden.

Das Normalarbeitsverhältnis gewinnt laut Statistik an Bedeutung. Der Anteil der Normalarbeitsverhältnisse an allen Erwerbstätigen zwischen 15 und 64 Jahren stieg den Angaben zufolge auf 68,7 Prozent, nach 68,3 Prozent im Vorjahr.

Allerdings legte im vergangenen Jahr auch die Zahl der sogenannten atypisch Beschäftigten leicht zu, und zwar um 28000 auf 7,5 Millionen. 5,3 Millionen Frauen gingen einem solchen Job nach - waren also befristet angestellt, arbeiteten maximal 20 Wochenstunden in Teilzeit, waren geringfügig beschäftigt oder in Zeitarbeit tätig.

OZ

Mehr zum Thema

OZ-Interviews zur Landtagswahl: FDP-Spitzenkandidatin Cécile Bonnet-Weidhofer (FDP) setzt sich für Bürokratie-Abbau
und Chancengleichheit ein.

21.07.2016

Damit hatte kaum jemand gerechnet: Kampfjets über Istanbul, Bombenangriffe aufs Parlament, Panzer auf der Bosporus-Brücke. Die Türkei wird von einem Putschversuch gegen Präsident Erdogan erschüttert.

23.07.2016

Der Greifswalder Polizist Nikolaus Kramer, 39, will für die AfD in den Landtag ziehen. Was wollt ihr von ihm wissen, hatte die OZ auf Facebook gefragt – und es hagelte Reaktionen. Fragen und Antworten hier zum Nachlesen.

20.07.2016

Nach den Insolvenzanträgen der Unister Holding und eines ihrer Tochterunternehmen hat der Leipziger Internetkonzern versichert, dass bei Buchungen über seine Reiseportale ...

21.07.2016

Ab Montag können alte Handys, Kaffeemaschinen und Computer in größeren Geschäften abgegeben werden – und auch beim Paketdienst

21.07.2016

. Fast zwei Wochen lang hat der Pokémon-Go-Hype den Börsenkurs von Nintendo immer weiter angeschoben – nun ist der Höhenflug des japanischen Videospielkonzerns vorerst beendet.

21.07.2016
Anzeige