Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Arzneimittel: Gröhe will Versandhandel verbieten
Nachrichten Wirtschaft Arzneimittel: Gröhe will Versandhandel verbieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 29.10.2016

. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten untersagen. Als Reaktion auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur deutschen Preisbindung lässt Gröhe ein entsprechendes Gesetz vorbereiten. So wolle man eine wohnortnahe und flächendeckende Versorgung und Beratung sicherstellen, erklärte eine Sprecherin des Ministeriums gestern in Berlin.

Hermann Gröhe Quelle: dpa

In der vergangenen Woche hatte der Europäische Gerichtshof die Preisbindung für rezeptpflichtige Medikamente im grenzüberschreitenden Versandhandel gekippt. Das Urteil erlaubt ausländischen Versandapotheken wie der niederländischen Kette DocMorris Bonuszahlungen an Patienten. Die deutschen Apotheker befürchten erhebliche Wettbewerbsnachteile durch diese Entscheidung. Der Apothekerverband ABDA bezeichnete Gröhes Verbotspläne deshalb als ebenso notwendig wie vernünftig.

SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach hält es hingegen für falsch, den Versandhandel verbieten zu wollen. „Gerade für chronisch kranke Menschen in strukturschwachen Gebieten mit wenigen Apotheken wäre es unzumutbar, ihnen diesen einfachen Weg der Arzneimittelversorgung abzuschneiden“, erklärte Lauterbach.

OZ

„Öko-Test“ untersuchte Produkte von 15 Anbietern / Verkaufsstopp nur bei Ikea

29.10.2016

Heute beginnt in Hamburg die internationale Bootsmesse / 550 Aussteller präsentieren Yachten, Zubehör und Dienstleistungen

29.10.2016

Bierabsatz steigt im September um mehr als sieben Prozent

29.10.2016
Anzeige