Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Athen: Baldige Einigung mit Gläubigern möglich
Nachrichten Wirtschaft Athen: Baldige Einigung mit Gläubigern möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 14.02.2017
Griechenland muss zur Auszahlung weiterer Hilfsgelder unter anderem Reformen im Arbeitsmarkt und im Energiesektor umsetzen. Quelle: Jens Büttner
Anzeige
Athen

Die internationalen Institutionen und Griechenland könnten sich nach Einschätzung der Regierung in Athen in Kürze über die Umsetzung weiterer Reformschritte einigen.

Die Verhandlungen könnten bis zur nächsten Sitzung der Eurogruppe am 20. Februar abgeschlossen werden, sagte Regierungssprecher Dimitris Tzanakopoulos ain Athen.

Am Mittwoch wird EU-Währungskommissar Pierre Moscovici zu weiteren Gesprächen mit Premierminister Alexis Tsipras und Finanzminister Euklid Tsakalotos in der griechischen Hauptstadt erwartet. Moscovici hatte zuletzt ebenfalls Optimismus verbreitet.

Griechenland muss zur Auszahlung weiterer Hilfsgelder unter anderem Reformen im Arbeitsmarkt und im Energiesektor umsetzen. Die Gespräche darüber waren zuletzt ins Stocken geraten. Im Sommer werden für das hoch verschuldete Land Kreditrückzahlungen in Milliardenhöhe fällig, die es allein wohl nicht stemmen könnte.

Nach Angaben von Tzanakopoulos dürfte der griechische Primärüberschuss 2016, also der Haushaltssaldo ohne Schuldendienst, bei zwei Prozent der Wirtschaftsleistung oder rund 3,6 Milliarden Euro liegen. Die internationalen Institutionen (EU-Kommission, Europäische Zentralbank, Europäischer Stabilitätsmechanismus, Internationaler Währungsfonds) hatten 0,5 Prozent als Ziel ausgegeben. „Damit gibt es keine Grundlage für Diskussionen über neue Sparmaßnahmen 2018“, sagte der Athener Regierungssprecher.

Die internationalen Geldgeber und Athen hatten sich im Sommer 2015 auf ein Hilfsprogramm von bis zu 86 Milliarden Euro bis Mitte 2018 verständigt. Griechenland werden dafür harte Reformen abverlangt.   

dpa

Mehr zum Thema
Wirtschaft Kommt jetzt doch der «Grexit»? - Griechenland-Gläubiger im Clinch

Trotz eines riesigen Hilfsprogramms: Griechenlands Finanzlage bleibt kritisch. Die Gläubiger sind sich uneins - im Bundestagswahljahr will Finanzminister Schäuble einen Schuldenerlass unbedingt vermeiden.

10.02.2017

Die EU-Kommission will den Streit über den weiteren Spar- und Reformkurs Griechenlands so schnell wie möglich beilegen.

12.02.2017

Ein Vizepräsident, drei Minister und der Sicherheitsberater von Präsident Donald Trump: Die neue US-Regierung präsentiert ihre Außenpolitik auf drei Konferenzen in Europa. Wird daraus eine Woche der Wahrheit, oder wird die Verwirrung nur noch größer?

12.02.2017

Rostock statt Berlin: Nicht alle wollen in die Metropolen, der „Schwarm“ zieht weiter - laut einer Studie. Sie sieht mancherorts die Trendwende bei Mieten und Kaufpreisen. Doch das ist umstritten.

14.02.2017

Bier, Wasser, Softdrinks – von diesen Getränken kennen wir die Pfandpflicht. Ein Regierungsentwurf für ein neues Pfandrecht geht dem Bundesrat nun nicht weit genug. In einer Stellungnahme fordert er: Pfand auf Weinflaschen und Milchtüten. Winzer und Bauern reagieren besorgt.

14.02.2017

Rückruf gestartet: Lidl-Kunden werden aufgefordert, Vollmilch der Marke Milbona mit den Haltbarkeitsdaten 07. Mai und 08. Mai zurückzubringen. In einer Produktionscharge ist ein Bakterium gefunden worden, das Magen-/Darm-Erkrankungen auslösen kann.

14.02.2017
Anzeige