Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Auch „Forbes“ sagt: Bill Gates ist wieder der reichste Mensch
Nachrichten Wirtschaft Auch „Forbes“ sagt: Bill Gates ist wieder der reichste Mensch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 24.05.2013
Inzwischen reicher geworden. Gates hatte den Spitzenplatz in der Rangliste 2010 auch als Folge seiner Spenden für den guten Zweck eingebüßt. Foto: Jeff Kowalsky
Anzeige
New York

.

„Forbes“ schätzt das Vermögen des US-Amerikaners mit Stichtag Dienstag auf 69,9 Milliarden Dollar und das des Mexikaners auf 69,4 Milliarden Dollar.

Das Magazin, das einmal im Jahr die berühmte Milliardärsliste herausbringt, machte seine Zahlen als eine Art Zwischenstand am späten Mittwoch öffentlich.

Bereits am Freitag hatte Bloomberg den Wechsel an der Spitze der Superreichen ausgerufen. Bloomberg gab Gates' Vermögen zuletzt sogar mit 72,7 Milliarden Dollar an. Es handelt sich in beiden Fällen um Schätzungen, vor allem auf Basis der Aktienkurse von Gates' und Slims Firmenbeteiligungen.

Gates hatte den Spitzenplatz in der Rangliste von „Forbes“ 2010 auch als Folge seiner Spenden für den guten Zweck eingebüßt.

Hintergrund der Rückkehr an die Spitze ist der gestiegene Kurs der Microsoft-Aktie. Dagegen litt das Vermögen von Carlos Slim unter einem neuen Antimonopol-Gesetz in seinem Heimatland, das die Marktmacht seines Mobilfunk- und Festnetz-Anbieters América Móvil brechen soll.

Forbes-Bericht

Bloomberg-Bericht

Bloomberg-Rangliste

Forbes-Rangliste

dpa

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden

am 23.05.2013 um 16:30 Uhr festgestellt (alle Angaben in Euro).

24.05.2013

Der Reform des Flensburger Punktesystems für Verkehrssünder droht ein Stopp im Bundesrat. Der federführende Verkehrsausschuss der Länderkammer votierte dafür, den gemeinsamen Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag anzurufen, wie die „Bild“-Zeitung berichtet.

23.05.2013

Die Deutsche Bank stimmt ihre Aktionäre auf einen langwierigen Konzernumbau ein.„Ein umfassender Kulturwandel, wie wir ihn anstreben, kann nicht einfach von oben verordnet werden.

24.05.2013
Anzeige