Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Audi plant E-Auto-Offensive
Nachrichten Wirtschaft Audi plant E-Auto-Offensive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 27.06.2016
Anzeige
Ingolstadt

Audi will nach einem Bericht des „Manager Magazins“ im Jahr 2025 rund 700 000 Elektroautos verkaufen. Zwischen 25 und 30 Prozent der verkauften Audis sollten dann elektrisch angetrieben werden. Ein Audi-Sprecher wollte die Zahlen nicht kommentieren, sagte aber: „Die Tendenz ist richtig.“

VW-Konzernchef Müller hatte nach dem Dieselskandal am Mittwoch auf der VW-Hauptversammlung in Hannover angekündigt, im Jahr 2025 wolle der Konzern zwei bis drei Millionen rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge verkaufen, das wären 25 Prozent des gesamten Absatzes. Der Audi-Sprecher sagte in Ingolstadt, der Anteil der Hybrid- und E-Autos bei Audi müsse deutlich steigen, damit das Unternehmen die Klimaziele erreiche. 2018 soll in Brüssel der erste rein elektrische, in Großserie produzierte Audi vom Band laufen.

Laut „Manager Magazin“ hat Audi-Chef Rupert Stadler intern einen Sparkurs gefordert, um Milliarden in neue Antriebstechniken und Geschäftsfelder investieren zu können. Der Unternehmenssprecher sagte, Audi werde den Weg in die Digitalisierung beschleunigen, Kräfte bündeln und effizienter werden.

dpa

Mehr zum Thema

Die Diesel-Krise hat den VW-Konzern auf den Kopf gestellt. Vor den Aktionären muss der Vorstand diesmal über Themen reden wie Schuld, Versäumnisse und falsche Ziele, nicht über Milliardengewinne und Rekorddividenden. Konzernboss Müller bittet um Treue statt Vertrauen.

22.06.2016

Die Diesel-Krise hat den VW-Konzern auf den Kopf gestellt. Vor den Aktionären muss der Vorstand diesmal über Themen reden wie Schuld, Versäumnisse und falsche Ziele, nicht über Milliardengewinne und Rekorddividenden. Konzernboss Müller bittet um Treue statt Vertrauen.

22.06.2016

Der Diesel-Rückruf des VW-Konzerns kommt voran. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) habe die Freigabe für europaweit rund eine Million zusätzliche Fahrzeuge erteilt, ...

22.06.2016

Die Lage an den internationalen Wertpapierbörsen am 24.06.2016 um 15:15 Uhr (New York Vortagsschluss): * Vortagesstand Quelle: Reuters/oraise Stand: 24.06.2016 ...

24.06.2016

Die Enttäuschung über den Brexit in der Wirtschaft ist riesig. Auf der Insel arbeiten Hunderttausende in Niederlassungen deutscher Konzerne, die Geschäfte werden leiden. Konzernchefs und Banken verlangen von der EU jetzt rasch Klarheit.

26.06.2016

Lange hatten sich die Finanzmärkte hoffnungsvoll gezeigt, dass die Briten ihr Land nicht aus der EU wählen. Der doch beschlossene Brexit ließ nun weltweit die Werte abstürzen. Im Laufe des „schwarzen Freitags“ entspannte sich die Lage wieder etwas, aber was folgt?

25.06.2016
Anzeige