Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft BGH prüft Werbung im Streit um „bekömmliches“ Bier
Nachrichten Wirtschaft BGH prüft Werbung im Streit um „bekömmliches“ Bier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 17.05.2018
Gottfried Härle, Geschäftsführer der Brauerei Clemens Härle, zapft ein Glas ungefiltertes Bier. Seine Werbung für den „bekömmlichen“ Trank musste er 2015 stoppen. Quelle: Felix Kästle
Leutkirch

Ein seit Jahren schwelender Bierstreit beschäftigt heute den Bundesgerichtshof (BGH). Die Karlsruher Richter müssen entscheiden, ob eine kleine Brauerei aus dem Allgäu ihre Biere als „bekömmlich“ bewerben darf.

Der Verband Sozialer Wettbewerb (VSW) aus Berlin hatte 2015 eine einstweilige Verfügung gegen den Leutkircher Brauereichef Gottfried Härle erwirkt und die Werbung mit dem Begriff untersagt. Der ließ das Wort auf den Etiketten mit Filzstift streichen und legte Berufung ein.

Vor dem Landgericht Ravensburg und dem Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart blieb er erfolglos: Der Begriff „bekömmlich“ sei eine gesundheitsbezogene Angabe, die nach EU-Recht für alkoholische Getränke nicht erlaubt sei. Dagegen hat der Brauer Revision beim BGH eingelegt (AZ.: I ZR 252/16). Ob das Urteil noch am Donnerstag nach der BGH-Verhandlung fällt, ist offen.

dpa

Mehr zum Thema

Ralf Wohllebens Verteidiger halten im NSU-Prozess nicht einfach nur ein Plädoyer. Es ist auch ein Frontalangriff auf das Gericht. Die Anwälte warnen den Senat sogar vor dem „Richterstuhl des Ewigen“.

16.05.2018

Nach vier Tagen Verhandlung will das Landgericht Freiburg im Fall des jahrelangen Missbrauchs eines Kindes ein Urteil sprechen. Dem angeklagten Soldaten der Bundeswehr drohen mehrere Jahre Haft. Die Anklägerin und die Vertreterin der Nebenklage wollen zusätzlich Sicherungsverwahrung.

17.05.2018

Im NSU-Prozess haben die Verteidiger des mutmaßlichen Waffenbeschaffers Ralf Wohlleben die Anklagevorwürfe mit heftigen Attacken auf einen Mitangeklagten und die ...

17.05.2018

Aus Angst vor Trumps Strafen: Firmen verzichten auf neue Geschäfte im Nahen Osten und legen Verhandlungen auf Eis

17.05.2018

Bus-Unternehmen will mit Service und günstigen Preisen punkten

17.05.2018

Ausgefallene Ampeln, geschlossene Geschäfte, überlastete Mobilfunknetze – ein mehrstündiger Stromausfall hat in Lübeck das öffentliche Leben über Stunden lahmgelegt.

17.05.2018