Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft BT-Beteiligung belastet Deutsche Telekom
Nachrichten Wirtschaft BT-Beteiligung belastet Deutsche Telekom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 11.05.2017
Der Konzernumsatz der Telekom kletterte im ersten Quartal im Jahresvergleich um 5,8 Prozent auf 18,65 Milliarden Euro. Quelle: Oliver Berg/archiv
Anzeige
Bonn

Der Deutschen Telekom hat im ersten Quartal erneut ihre Beteiligung an der britischen BT Group zu schaffen gemacht. Der Kursverfall bei den BT-Aktien schlug bei der Telekom mit einer Sonderbelastung von 0,7 Milliarden Euro zu Buche, wie das Dax-Unternehmen in Bonn mitteilte.

Der Gewinn insgesamt ging um drei Viertel auf 747 Millionen Euro zurück - im Vorjahr hatte der Verkauf des britischen Mobilfunkgeschäfts an BT einen Sonderertrag von 2,5 Milliarden Euro beschert. Über den Verkauf war die Telekom an das Aktienpaket gekommen, das ihr bereits im letzten Quartal 2016 eine dicke Abschreibung einbrockte. Da hatte noch der Pfundverfall nach dem Brexit-Entscheid zum Kursrutsch geführt, im ersten Quartal war es vor allem ein Bilanzskandal der BT Group in Italien.

Im Tagesgeschäft lief es dagegen wegen des Booms bei der US-Tochter T-Mobile US weiter rund, aber auch in Deutschland ging es aufwärts. Der Konzernumsatz kletterte im ersten Quartal im Jahresvergleich um 5,8 Prozent auf 18,65 Milliarden Euro.

dpa

Mehr zum Thema

Die Bundesregierung hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis Ende 2018 sollen alle Haushalte in Deutschland Zugang zum schnellen Internet haben. Doch es wird eng: In vielen ländlichen Regionen gibt es immer noch zahlreiche weiße Flecken.

08.05.2017

Levina kann jetzt schon die Stunden bis zu ihrem großen Auftritt in Kiew zählen. Im Gepäck hat sie positive Energie und Ingwer.

09.05.2017

Die Limousine war nur das Vorspiel: Wirklich spannend wird der Generationswechsel beim 5er BMW erst mit dem Touring. Der Kombi ist in Deutschland die mit Abstand wichtigste Modellvariante. Ab Juni zeigt sich der Bayer deshalb auch wieder von seiner einladenden Seite.

10.05.2017

Der frühere Topmanager Thomas Middelhoff steht erneut vor Gericht. Vor dem Essener Landgericht muss sich der 64-Jährige wegen Anstiftung zur Untreue verantworten. Erst vor zweieinhalb Jahren wurde Middelhoff an selber Stelle verurteilt – unter anderem wegen Untreue.

11.05.2017

Weniger neue User, dazu Verluste von zwei Milliarden Dollar: Nach Veröffentlichung der ersten Quartalszahlen bricht die Aktie der Foto-App Snapchat dramatisch ein. Mitgründer und Chef Evan Spiegel reagiert in einer Telefonkonferenz überraschend mit guter Laune.

11.05.2017

VW lehnt detaillierten Bericht ab / Bereits 4,7 Millionen Motoren umgerüstet /Ermittlungen gegen Müller

11.05.2017
Anzeige