Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Bahn prüft schnelleres Tempo für neue ICE-Züge
Nachrichten Wirtschaft Bahn prüft schnelleres Tempo für neue ICE-Züge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 28.07.2018
Ein ICE bei der Beschleunigung nach einem Halt im Bahnhof von Halle. Die Deutsche Bahn prüft offenbar ihre Züge im Kampf gegen Verspätungen schneller fahren zu lassen. Quelle: Jan Woitas/zb
Berlin

Die Deutsche Bahn prüft, ob sie ihre neuen ICE4 im Kampf gegen Verspätungen schneller fahren lässt. Die Spitzengeschwindigkeit könnte von 250 auf 265 Stundenkilometer angehoben werden, berichtete das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

Die verkürzte Fahrzeit könne auch dazu dienen, auf der Strecke an mehr Bahnhöfen zu halten, schreibt das Magazin.

Eine Bahnsprecherin sagte auf Anfrage zur möglichen Erhöhung des Tempos: „Wir prüfen das.“ Der Staatskonzern hatte zuletzt immer wieder mit Verspätungen zu kämpfen. Vorstandschef Richard Lutz gab in der vergangenen Woche das Ziel von 82 Prozent pünktlicher Fernzüge für 2018 auf. Man rechne mit einer Quote von unter 80 Prozent.

Im ersten Halbjahr lag die Pünktlichkeitsquote bei 77,4 Prozent. Nach Definition der Bahn gelten Züge als pünktlich, wenn sie weniger als sechs Minuten nach der planmäßigen Ankunftszeit eintreffen. Laut „Spiegel“ sollen nun unter anderem schnellere ICE4 helfen. Davon sind bisher sind nur wenige unterwegs, bis Jahresende sollen es aber mehr sein. Wie schnell Züge fahren können, hängt auch von der Strecke ab.

dpa

Die meisten in Teilzeit beschäftigten Mütter werden von dem Recht, in einen Vollzeit-Job zurückzukehren, nicht profitieren. Die Unternehmen, in denen sie arbeiten, sind schlichtweg zu klein.

28.07.2018

Die Pflege muss verbessert werden. Da sind sich alle einig. Gesundheitsminister Spahn will Kliniken Vorgaben für eine bessere Versorgung mit Personal machen. Bei Nichteinhaltung drohen den Krankenhäusern einem Medienbericht zufolge Strafen.

28.07.2018

Angesichts der Hitzewelle in Europa mit Ernteausfällen und Waldbränden fordert Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt die Bundesregierung zum Handeln auf.

28.07.2018