Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Bahnchef Lutz verspricht mehr Pünktlichkeit im Fernverkehr
Nachrichten Wirtschaft Bahnchef Lutz verspricht mehr Pünktlichkeit im Fernverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 09.06.2018
Züge vom Typ ICE stehen am Hauptbahnhof in München. Quelle: Matthias Balk
Berlin

Bahnchef Richard Lutz hat weitere Anstrengungen um mehr Pünktlichkeit der Züge angekündigt, aber auch um Verständnis geworben. Das Grunddilemma einer überlasteten Infrastruktur werde die Deutsche Bahn „noch Jahre begleiten“, sagte Lutz der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Der bundeseigene Konzern arbeite aber an dem Problem. „Allein 2018 nehmen wir zusätzlich mehr als 100 Millionen Euro dafür in die Hand“, sagte der Bahnchef. „Wir kämpfen jeden Tag um jede Minute.“ Im Fokus stünden derzeit modernere Stellwerke, auch für mehr Sicherheit, und eine bessere Wartung der Fahrzeuge. Auch die Auslieferung von 25 neuen ICE-Zügen bis Jahresende werde die Lage verbessern.

Ziel sei, dass 85 Prozent der ICE- und Intercity-Züge im Jahr 2022 pünktlich ankommen. Für dieses Jahr will die Bahn 82 Prozent erreichen, hat in den vergangenen Monaten diesen Wert aber nur im Januar geschafft. Im Februar waren 80,4 Prozent der Fernzüge pünktlich, im März 75,3 Prozent, im April 76,5 Prozent. Als pünktlich gelten Züge nach einer Definition der Bahn, wenn sie maximal sechs Minuten Verspätung haben.

Ungeachtet vieler Probleme im Betriebsablauf steigt die Zahl der Fahrgäste. „Die ersten vier Monate dieses Jahres hatten wir drei Prozent mehr Fahrgäste, der Umsatz stieg sogar um sieben Prozent“, sagte Lutz der „FAS“. Er führte dies auf zusätzliche Züge, mehr günstige Tickets und besseren Service zurück, etwa kostenfreies W-Lan. Schlechter verläuft die Entwicklung im Güterverkehr. Hier werde es „schwer, in diesem Jahr die schwarze Null zu schaffen“.

dpa

Mehr zum Thema

Roadster sind Cabrios mit nur zwei Sitzplätzen. Fahrzeuge dieser Bauart sind eher selten, haben ihren Besitzern aber jede Menge zu bieten.

05.06.2018

Baustellen behindern den Bahnverkehr. Dagegen gibt es jetzt ein Programm aller Beteiligten. Doch Baustellen sind nur zu einem kleinen Teil die Ursache für Zugverspätungen.

05.06.2018

Ein Umbruch erfasst die ganze Autobranche - hin zu E-Mobilität und autonomem Fahren. Aber viele Hersteller müssen sich noch weitaus stärker neu orientieren. Der Wandel vom Autobauer zum Mobilitätsdienstleister stellt auch Geschäftsmodelle in Frage.

08.06.2018

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat nach einem „Spiegel“-Bericht in Aussicht gestellt, ein erstes Set zur Nachrüstung älterer Dieselautos mit Stickoxidkatalysatoren zu genehmigen.

09.06.2018

Griechenland strebt aus der Schuldenkrise heraus. Zwar steht noch einmal ein großes Sparprogramm auf der Tagesordnung, doch die sogenannten Primärüberschüsse wachsen.

09.06.2018
Wirtschaft Kein Vorteil für Immobilienmarkt - Jeder Zweite zweifelt am Baukindergeld

Das Baukindergeld soll jungen Familien den Weg ins Eigenheim ebnen, trotzdem erntet der Zuschuss viel Kritik. Laut einer aktuellen Umfrage glaubt rund jeder Zweite nicht daran, dass sich durch den Bonus etwas verbessert.

09.06.2018