Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Bericht: Bayer könnte 130 Dollar pro Monsanto-Aktie bieten
Nachrichten Wirtschaft Bericht: Bayer könnte 130 Dollar pro Monsanto-Aktie bieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 06.09.2016
Anzeige
Düsseldorf

Bayer könnte einem Pressebericht zufolge sein Gebot für den US-Saatguthersteller Monsanto auf bis zu 130 US-Dollar (116,55 Euro) pro Aktie erhöhen.

Um die Übernahme zügig und freundlich zu Ende zu bringen, sei möglicherweise auch dieser Preis nötig, berichtete die „Rheinische Post“ (Dienstag) unter Berufung auf Kreise aus dem Bayer-Konzern. Für eine derartige Erhöhung brauche der Vorstand grünes Licht vom Aufsichtsrat. Grundsätzlich seien die Kontrolleure aber nicht abgeneigt.

In den Gesprächen, die der Chemie- und Pharmakonzern und die US-Agrarfirma in den vergangenen Wochen geführt hätten, habe man sich angenähert. Inzwischen liege die Zahl von 127,50 Dollar pro Monsanto-Aktie auf dem Tisch. Das letzte offizielle Bayer-Angebot lag bei 125 Dollar.

Bayer-Sprecher Günter Forneck habe die Informationen auf Anfrage der Zeitung nicht kommentieren wollen. Im Juli, als Bayer sein Angebot von 122 auf 125 Dollar je Monsanto-Aktie erhöht hatte, hatte Bayer mitgeteilt: „Die genauen Bedingungen einer endgültigen Transaktionsvereinbarung müssen vom Aufsichtsrat der Bayer AG genehmigt werden.“

dpa

Mehr zum Thema

Der Kampf gegen die Erderwärmung kann nur gelingen, wenn sich die Essgewohnheiten ändern. Das sagen wissenschaftliche Berater der Regierung - und empfehlen, tierische Lebensmittel teurer zu machen. Der Deutsche Bauernverband ist skeptisch.

05.09.2016

Die Bauern stöhnen über niedrige Milchpreise. Brüssel und Berlin haben ein Hilfspaket geschnürt, worüber die Bundesländer nun beraten. Milchmenge runter, sagt Baden-Württembergs Agrarminister - und zeigt gen Norden. Dort weist man den Schwarzen Peter zurück.

05.09.2016

Bayer erhöht sein Gebot für den US-Saatguthersteller Monsanto auf 127,50 US-Dollar pro Aktie.

06.09.2016

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 5.09.2016 um 20:31 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

05.09.2016

Die Niedrigzinspolitik der EZB hat Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) beim Erreichen der Schwarzen Null kräftig Rückenwind gegeben.

06.09.2016

Nach der verlorenen gegangenen Übernahmeschlacht um den Konkurrenten Deutsche Wohnen war es ruhig geworden um Deutschlands größten Vermieter Vonovia. Nun präsentiert Konzernchef Buch neue Pläne zum milliardenschweren Einstieg bei dem Wiener Konkurrenten Conwert.

06.09.2016
Anzeige