Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle

Streit am Hauptstadtflughafen Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle

Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der „Bild am Sonntag“ der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden.

Voriger Artikel
Benzinpreis bleibt unten
Nächster Artikel
Italien steckt weitere Milliarden in Pleite-Banken

Der mangelhafte Brandschutz bleibt Problemzonne Nummer eins am Berliner Hauptstadtflughafen.

Quelle: Maurizio Gambarini

Berlin. Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der „Bild am Sonntag“ der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. In einem Brief vom 31. Mai habe Bosch „keine Grundlage für die Inbetriebsetzung der Brandmeldeanlagen“ gesehen.

Permanente Planungsänderungen würden „bereits bestehende Leistungen zerstören“, hieß es in dem Schreiben weiter..

Eine Woche später habe die Bauleitung des BER erklärt, dass Bosch Leistungen nicht erbracht habe. Die Flughafengesellschaft würde 80 000 Euro einbehalten. Außerdem würden zwischen 500 000 Euro und einer Million Euro pro Verzugstag berechnet. Daraufhin habe Bosch mit Arbeitsniederlegung gedroht und alle Planungstermine abgesagt. BER-Projektleiter Peter Herrmann habe daraufhin das Strafschreiben wieder zurückgezogen, berichtete die Zeitung.

Die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg wollte auf dpa-Anfrage am Sonntagmittag den Vorgang nicht kommentieren. Bosch-Sprecher René Ziegler sagte: „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass die Aufträge professionell und konstruktiv durchgeführt werden.“

Nach fünf geplatzten Terminen hatte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup 2018 als Ziel für die Eröffnung ausgegeben. Dieser Termin wird aber zunehmend angezweifelt. Lütke Daldrup hatte betont: „Der Eröffnungstermin hängt wesentlich davon ab, ob es gelingt, mit den fünf entscheidenden Baufirmen - Bosch, Caverion, Siemens, T-Systems und ROM - verbindliche vertragliche Regelungen über die Restbauleistungen und Termine zu treffen.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trotz riesigem Schuldenberg
Ein Flugzeug von Air Berlin fliegt den Berliner Flughafen Tegel an.

Air Berlin steht weiter unter Druck. Aber wie brenzlig ist die Lage wirklich? Nachdem der Chef vor den Aktionären gut Wetter machte, hält er nun auch öffentliche Hilfen nicht mehr für erforderlich - vorerst.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.