Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Bericht: Stada-Chef Wiedenfels wurde abgehört
Nachrichten Wirtschaft Bericht: Stada-Chef Wiedenfels wurde abgehört
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 23.03.2017
Der Vorstandschef des von Finanzinvestoren umworbenen Pharmakonzerns Stada, Matthias Wiedenfels, wurde laut einem Medienbericht abgehört. Quelle: Daniel Reinhardt
Anzeige
Bad Vilbel

Der Vorstandschef des von Finanzinvestoren umworbenen Pharmakonzerns Stada, Matthias Wiedenfels, wurde laut einem Medienbericht abgehört. Im zweiten Halbjahr 2016 sei er über einen Apparat in seinem Dienstwagen bespitzelt worden, berichtete das „Manager Magazin“.

Zudem seien ihm anonym Fotos und Briefe geschickt worden, die den 43-jährigen in vertraulichen Geschäftssituationen und im privaten Umfeld zeigten. Stada habe Sicherheitsleute und Behörden eingeschaltet, woraufhin die Spähaktionen aufgehört hätten. Weder das Unternehmen noch die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich zu dem Bericht äußern.

Stada steht seit Wochen im Zentrum eines Übernahmekampfs. Derzeit buhlen zwei Bietergruppen aus den Finanzinvestoren Advent und Permira sowie Bain und Cinven um den MDax-Konzern. Die Verhandlungen ziehen sich aber in die Länge.

Erst zuletzt hatte Stada Gespräche abgebrochen und auf den heutigen Donnerstag verschoben, um einen höheren Kaufpreis zu erzielen. Auch die Bilanzvorlage wurde für 2016 vertagt. Die Konsortien bieten laut Medienberichten je rund 58 Euro pro Aktie, was einem Kaufpreis von 3,6 Milliarden Euro entspräche.

Wiedenfels steht seit Anfang Juni vergangenen Jahres an der Spitze von Stada, nachdem Vorgänger Hartmut Retzlaff ausgeschieden war. Den letzten unabhängigen Hersteller von Nachahmermedikamenten (Generika) in Deutschland umschwirren viele Finanzinvestoren schon länger.

dpa

Mehr zum Thema
Politik Historisch bestes Ergebnis - Mister 100 Prozent

Mehr Schulz geht nicht. Mit dem historisch besten Ergebnis von 100 Prozent schickt die SPD den Mann aus Würselen ins Rennen gegen die Kanzlerin. Inhalte? Schulz macht es mit Bauch und Gefühl. Tränen fließen in Berlin dann auch noch.

19.03.2017

Die Winterpause war lang. In dieser Woche startet Bundestrainer Löw mit der Fußball-Nationalelf ins neue Länderspieljahr. Im Fokus steht zunächst noch mal ein Weltmeister. Ernst wird es dann in Baku.

20.03.2017

Der letzte Compass war ein Flop. Nach ein paar Jahren Pause nimmt Jeep jetzt einen neuen Anlauf und schlägt eine andere Richtung ein: Obwohl der Allradler die Technik seines kleinen Bruders Renegade nutzt, sucht er die Nähe zum größeren Cherokee.

22.03.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 23.03.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

23.03.2017

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut ...

23.03.2017

Südkoreas Schiffbauindustrie befindet sich schon länger in großen Schwierigkeiten. Die Branchenkrise hat den Schiffbauer Daewoo - eine der weltweit größten Werften - besonders hart getroffen. Mit frischen Krediten hofft die Regierung, eine Pleite abwenden zu können.

23.03.2017
Anzeige