Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Berichte: Ryanair-Chef ruft Piloten zum Bleiben auf
Nachrichten Wirtschaft Berichte: Ryanair-Chef ruft Piloten zum Bleiben auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 06.10.2017
Ryanair-Michael O'Leary laufen die Piloten davon. Quelle: Christian Charisius
Dublin

Der Chef der irischen Billig-Airline Ryanair, Michael O'Leary, hat Medienberichten zufolge seine Piloten mit einem eindringlichen Appell zum Bleiben aufgefordert.

Das Nachrichtenportal „Independent.ie“ veröffentlichte am Donnerstagabend die Kopie eines dreiseitigen Briefs, der an alle Ryanair-Piloten gegangen sein soll. Später war nur noch die erste Seite auf der Webseite zu sehen.

Darin heißt es, sie könnten an verschiedenen Standorten mit Gehaltserhöhungen von 10 000 Euro für Flugkapitäne und 5000 Euro für Co-Piloten rechnen. Zusätzlich stellte O'Leary auch einen „Loyalitätsbonus“ von bis zu 12 000 Euro, günstigere Vertragsbedingungen und bessere Aufstiegschancen in Aussicht.

Der Ryanair-Chef versucht damit offenbar, aggressiven Abwerbeversuchen anderer Airlines entgegenzuwirken. Er versprach, die Gehälter bei direkten Konkurrenten überbieten zu wollen.

Ryanair hatte zuletzt Tausende Flüge bis ins kommende Frühjahr hinein gestrichen. Etwa 700 000 Passagiere sind davon betroffen. Als Grund gab die Fluggesellschaft Fehler bei der Erstellung von Dienstplänen an. Urlaubszeiten seien nicht ausreichend berücksichtigt worden. Einen Mangel an Piloten stritt die Fluggesellschaft ab.

dpa

Mehr zum Thema

Die britische Regierung spricht von der größten Rückholaktion in Friedenszeiten: Rund 110 000 Reisende müssen nach Hause gebracht werden, weil die britische Monarch Airlines insolvent ist.

02.10.2017

Die britische Airline Monarch ist pleite. Die britische Regierung spricht von der größten Rückholaktionen in Friedenszeiten: Rund 110 000 Reisende müssen nach Hause gebracht werden. Am Bodensee-Airport in Friedrichshafen ist die Insolvenz jedoch kaum spürbar.

02.10.2017

Etwa die Hälfte der 110 000 gestrandeten Passagiere der insolventen britischen Fluggesellschaft Monarch Airlines soll noch in dieser Woche nach Hause geflogen werden.

03.10.2017

Der US-Luftfahrtriese Boeing übernimmt den Drohnen- und Roboter-Flugzeugbauer Aurora Flight Sciences.

06.10.2017

Der September bescherte den Modehändlern in den Innenstädten und Einkaufszentren die höchsten Umsatzsteigerungen seit vielen Jahren. Das war allerdings auch nötig: Denn im Frühjahr und Sommer liefen die Geschäfte katastrophal.

06.10.2017

. Für Websites von Unternehmen gelten die gleichen strengen Regeln des Tabakwerbeverbots wie für Zeitungen und Nachrichtenportale im Internet.

06.10.2017