Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Berlin schaltet sich bei Opel ein
Nachrichten Wirtschaft Berlin schaltet sich bei Opel ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 16.02.2017
Berlin

Die Bundesregierung hat sich in die Verhandlungen um eine mögliche Übernahme von Opel durch den französischen Autokonzern PSA Peugeot Citroën eingeschaltet. Sie pocht auf Erhalt der deutschen Standorte und Arbeitsplätze beim Autobauer. Bundeskanzleramt und Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD; Foto) führten Gespräche mit der französischen Regierung, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert gestern.

Die Bundesregierung wurde von den Übernahme-Plänen überrascht. Sie ist verärgert, weil sie von den Unternehmen und offenbar auch von der französischen Regierung vorab nicht informiert worden war.

Bundeswirtschaftsministerin Zypries telefonierte mit den Regierungschefs der drei Bundesländer mit Opel-Standorten. Danach sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), ein Opel-Verkauf an PSA biete auch Chancen.

OZ

Mehr zum Thema

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach.

11.02.2017

Die Entscheidung der Universität zu Ernst Moritz Arndt bewegt die OZ-Leser

11.02.2017

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? – Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach

12.02.2017

Von den 160 Citti-Mitarbeitern in Stralsund wird Einzelhändler Famila nach Übernahme des Großverbrauchermarktes nur noch 70 behalten.

16.02.2017

In Neubrandenburg baut das Unternehmen Fahrtec Rettungswagen mit Kofferaufbau für Feuerwehren in ganz Deutschland.

16.02.2017

Mehr Geld für Forschung, bessere Beratung und mehr Bio-Essen in Schulen, Kantinen und Gastronomie – mit einem ganzen Maßnahmenbündel will Bundeslandwirtschaftsminister ...

16.02.2017
Anzeige