Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Berlin schaltet sich bei Opel ein

Berlin Berlin schaltet sich bei Opel ein

Bundesregierung pocht auf Job-Erhalt

Berlin. Die Bundesregierung hat sich in die Verhandlungen um eine mögliche Übernahme von Opel durch den französischen Autokonzern PSA Peugeot Citroën eingeschaltet. Sie pocht auf Erhalt der deutschen Standorte und Arbeitsplätze beim Autobauer. Bundeskanzleramt und Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD; Foto) führten Gespräche mit der französischen Regierung, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert gestern.

Die Bundesregierung wurde von den Übernahme-Plänen überrascht. Sie ist verärgert, weil sie von den Unternehmen und offenbar auch von der französischen Regierung vorab nicht informiert worden war.

Bundeswirtschaftsministerin Zypries telefonierte mit den Regierungschefs der drei Bundesländer mit Opel-Standorten. Danach sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), ein Opel-Verkauf an PSA biete auch Chancen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.