Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Billiger Treibstoff hilft Lufthansa zum Jahresstart
Nachrichten Wirtschaft Billiger Treibstoff hilft Lufthansa zum Jahresstart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 03.05.2016
Anzeige
Frankfurt/Main

Günstiger Treibstoff hat die Lufthansa im ersten Quartal den Preiskampf in der Branche verkraften lassen. Während der Umsatz um 0,8 Prozent auf 6,9 Milliarden Euro sank, ging der saisontypische bereinigte Verlust vor Zinsen und Steuern um gut zwei Drittel auf 53 Millionen Euro zurück.

Damit schnitt Europas größte Fluggesellschaft besser ab als von Analysten erwartet. Allerdings hatte die Lufthansa das Jahr zuvor wegen Pilotenstreiks und Problemen in Venezuela zusätzliche Belastungen einstecken müssen.

Unter dem Strich stand diesmal ein Verlust von 8 Millionen Euro. Anfang 2015 hatte der Verkauf der Beteiligung an der US-Fluglinie Jetblue dem Konzern noch einen Quartalsgewinn von 425 Millionen Euro verschafft.

Für 2016 zeigte sich Finanzchefin Simone Menne zuversichtlich, das bereinigte Ebit dank weiterer Einsparungen wie geplant über den Vorjahreswert von 1,8 Milliarden Euro hinaus zu steigern. Das Flugangebot soll aber weniger stark wachsen als bislang geplant.

dpa

Mehr zum Thema

Die Lufthansa will die seit Jahren schwelenden Tarifkonflikte mit ihrer Belegschaft noch in diesem Jahr beilegen.

28.04.2016

Die Nummer zwei am deutschen Himmel stünde besser da, hätte sie ihr Flugbenzin nicht zu Preisen von 2014 kaufen müssen. Dieses Jahr ist Kerosin billiger, doch ob das für einen Gewinn reicht, ist offen.

29.04.2016

Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo hat den Billigflieger Ryanair wegen schlechter Arbeitsbedingungen angegriffen.

01.05.2016

Die Veröffentlichung bisher geheimer TTIP-Papiere sorgte für großes Aufsehen. Nun wird gefragt: Ist der Inhalt tatsächlich skandalös, oder gibt er nur einen Stand der Verhandlungen wieder?

03.05.2016

. Die Autoproduktion in Ostdeutschland hat im vergangenen Jahr deutlich zugelegt.

03.05.2016

Stammwerk geht an US-Finanzinvestor und heißt künftig Wismar Pellets / Jobs in der Produktion bleiben erhalten / Auch zwei andere Standorte sind verkauft

03.05.2016
Anzeige